Anzeige
Anzeige

Disposition aus dem Homeoffice

von am 25. November, 2020

Wie passen das allgemeine Social Distancing-Gebot und IT-gestützte Instandhaltung zusammen? Wie kann der Meister kontaktlos disponieren – zur Not auch aus dem Homeoffice? Wie lassen sich Aufträge und Aufwände von Fremddienstleistern berührungslos und trotzdem rechtssicher rückmelden? Wie können Instandhalter ohne Vis-a-vis-Rücksprache auf Support von Kollegen und umfassende Informationen zurückgreifen? Antworten auf diese Fragen bieten drei Lösungen von Greengate. Sie zeigen, wie sich Social Distancing und Instandhaltung vereinbaren lassen.

Greengate bietet nun coronakompatible IT-Lösungen an – und zwar für die gesamte Prozesskette, also von der Disposition über die Ausführung vor Ort bis zur Rückmeldung und Dokumentation. Sie setzen wahlweise offline oder online auf der Instandhaltungssoftware GS-Service auf.

GS-Modul Einsatzplanung

Das GS-Modul Einsatzplanung wurde konzipiert für die Disposition von räumlich verteilten Aufgaben unter Einbeziehung von Ressourcen, Qualifikationen und Terminen. Bisher bei Flächenversorgern und Betreibern großer Industrieanlagen im Einsatz, ist das Modul in der momentanen Situation die präferierte Lösung für jede Instandhaltungs-Disposition.

Der Disponent ordnet dem Mitarbeiter eine nach mehreren Kriterien optimierte Tour zu und überträgt die Aufgaben auf sein mobiles Endgerät. Disponent und Instandhalter haben demnach – wie in der Corona-Krise gefordert – keinen direkten Kontakt, stehen aber in dynamischem Austausch: Die Disposition erfolgt interaktiv und reagiert umgehend auf neue Anforderungen wie zum Beispiel Störereignisse.

Der Disponent kann Ad-hoc-Aufgaben anlegen und dem Einsatzplan hinzufügen. Über die eingeblendete Karte sind Einsatzorte und Wegstrecken stets im Blick. Die Lösung bietet unter anderem eine grafische Darstellung der Touren, Standorte und Aufgaben, die Möglichkeit zur Berechnung von Planungsvorschlägen optimiert nach Strecke und Mitarbeiterauslastung sowie eine Platzierung bereits im Vorfeld fest terminierter Aufträge.

GS-Web

GS-Web ist die browserbasierte Anwendung (Intra-/Internet) für das Anzeigen, Bearbeiten und Analysieren von Inhalten auf dem GS-System. Faktisch besucht der Instandhalter via PC, Tablet oder Smartphone eine Website, loggt sich ein und legt mit seinen Aufgaben los.

Aktuell sehr hilfreich ist die Funktion GS-Messenger – ein Chat in GS-Web. Mit Funktionen wie „Aufgabe einfügen“, „Objekt einfügen“, „Dokument einfügen“, „Standort weitergeben“, „Gruppen bilden“ und „Themen-Threads aufmachen“ ist er geeignet, um fachbezogen kommunizieren zu können, ohne körperlich anwesend zu sein. Zu den Funktionen gehört unter anderem das Quittieren von Aufträgen oder die technische Rückmeldung von Tätigkeiten und Ergebnissen. Zudem ist keine Software auf dem Client notwendig – außer ein Browser.

Auch Fremddienstleister profitieren: Sie erhalten Aufträge direkt via GS-Web, melden sich im System an, disponieren die Aufträge und bearbeiten sie mobil oder per Desktop-Browser. Dazu zählen das Bearbeiten der Checklisten (Aufgaben und Tätigkeiten) sowie die Rückmeldung von Aufwänden, Mängeln und Ereignissen.

Speziell fürs Standard-Tagesgeschäft hat Greengate die „Light-Version“ von GS-Web lanciert: GS-Works. Das Modul umfasst die Funktionen Aufgabenquittierung, Zeit-, Ereignis-, Mangelerfassung und Dokumentenmanagement. Damit sind Basisfunktionalitäten von GS-Web abgedeckt, die professionelle Instandhaltungstätigkeit auch bei aller gebotenen, räumlichen Distanz zu Kollegen und Kunden ermöglichen.

GS-Touch

GS-Touch ist die mobile Lösung, wenn unterwegs kein Netz verfügbar ist. Der Offline-Client deckt über mobile Endgeräte (Smartphone, Tablet, Notebook) Standard-Workflows für Aufgaben, Tätigkeiten und Ereignisse in der Instandhaltung ab.

Klassische Anwendungen sind der Einsatz von Fremdfirmen, Zählerablesung und Zählerwechsel, das Erfassen und Melden von Störungen sowie die Mangelerfassung. Neben dem tagesaktuellen Aufgabenüberblick und der spontanen Erfassung von Mängeln können unterwegs direkt Stunden gebucht, erledigte Tätigkeiten rückgemeldet und Leerlaufzeiten mit ungeplanten Aufgaben aus der Umgebung gefüllt werden.

Bei Offline-Nutzung erfolgt die Datensynchronisation zu einem späteren Zeitpunkt im Online-Modus per Knopfdruck oder über eine Docking-Station.

Links:

www.greengate.de

Mit portablen Endgeräten (Smartphone, Tablet, Notebook) haben Instandhalter Daten und Anwendungen genau dort zur Hand, wo sie diese benötigen: vor Ort. Bild: Greengate

Artikel per E-Mail versenden