Anzeige
Anzeige

Enteisung von Nutzfahrzeugen

von am 22. September, 2020

Die kalte Jahreszeit steht vor der Türe und Eis und Schnee werden in den kommenden Monaten wieder zum ständigen Begleiter. Neben glatten Fahrbahnen schlummert auch auf Planen, Koffern und Dächern von Fahrzeugen eine Gefahr: Gefrierende Eisplatten und Schneemassen, die den nachfolgenden Verkehr gefährden. Deshalb sind LKW- und Busfahrer gesetzlich dazu verpflichtet, ihr Fahrzeug von Schnee und Eis zu befreien. Doch wie lässt sich das komfortabel machen?

Um das Gefährdungspotenzial beim Enteisungsvorgang gering zu halten, sollten diese Arbeiten auf einer entsprechenden Arbeitshöhe durchgeführt werden. Speziell für diese Arbeitsvorgänge konzipierte Arbeitsplattformen punkten in diesem Zusammenhang.

Die Enteisungsbühne von Zarges beispielsweise verfügt über einen Treppenzugang mit 45 Grad Neigung und eine mögliche Arbeitshöhe von 4,80 bis zu fünf Metern. Umlaufende Geländer sorgen für Sicherheit.

Die besondere Eigenschaft des Materials, das bis zu minus 30 Grad frostbeständig ist, erlaubt zudem Arbeiten im Freien. Modulare Bausteine ermöglichen die passende Erweiterung des Basismoduls mit sechs Meter um zwei beziehungsweise weitere sechs Meter.

Links:

www.zarges.de/enteisung

Flüssigkeitsdurchlässige und rutschhemmende Stufen- und Plattformbeläge aus Stahl-Gitterrost nach R12 sorgen für einen stabilen Stand. Bild: Zarges

Artikel per E-Mail versenden