Anzeige

Erfolgreiches 2019 für Mann+Hummel

von am 17. Juni, 2020

Die Unternehmensgruppe blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Der erzielte Umsatz des global tätigen Filtrationsexperten stieg auf 4,2 Mrd. Euro. Das ist der höchste Erlös überhaupt in der knapp 80-jährigen Unternehmensgeschichte.

Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen, die sich unter anderem aus Brexit, Handelskonflikt und Mobilitätswandel ergeben haben, lag das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in 2019 wesentlich über dem vorangegangenen Geschäftsjahr. Das EBIT stieg um 59,7 Mio. Euro beziehungsweise 63,9 Prozent auf 153,3 Mio. Euro.

Die beiden Unternehmenssegmente Transportation und Life Sciences & Environment haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen.

„2020 wird aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 sicherlich nicht einfach, aber wir sind finanziell solide aufgestellt. Wir werden alles tun, um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern und gleichzeitig unsere Marktführerschaft im Bereich Filtration auszubauen“, betont Kurk Wilks, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mann+Hummel Gruppe.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde investiert: So hat das Unternehmen unter anderem für den Geschäftsbereich Life Sciences & Environment einen weiteren Produktionsstandort aufgebaut. Im chinesischen Kunshan, unweit von Shanghai, befindet sich seit Ende 2019 das größte Werk der Business Unit Life Sciences & Environment in Asien, die auch die Filter Cubes zur Reduzierung von Luftschadstoffen entwickelt.

Links:

Weitere Informationen rund um den Geschäftsbericht finden Sie hier.

Im Jahr 2019 erwirtschafteten weltweit über 22.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von 4,2 Mrd. Euro. Bild: Mann+Hummel

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden