Anzeige
Anzeige

Erhöhte Körpertemperatur schnell erkennen

von am 30. Oktober, 2020

Flir bietet mit der Elara FR-345-EST eine Lösung zum schnellen und präzisen Screening nach erhöhter Körpertemperatur. Die integrierte automatische Augenwinkelerkennung erhöht die Temperaturmessgenauigkeit und den Personenfluss an Screening-Kontrollpunkten.

Die Elara FR-345-EST ist eine fest installierte radiometrische Wärmebild-Überwachungskamera, die erhöhte Hauttemperaturen präzise misst und dafür keine Referenztemperaturquelle benötigt.

Sie führt die Messung automatisch in dem Bereich des menschlichen Körpers, der die Körpertemperatur am besten widerspiegelt durch – der Tränendrüse im menschlichen Augenbereich, ohne dass es zu Einbußen bei der Messgenauigkeit oder Einhaltung der Abstandsregeln kommt.

Durch die Verwendung integrierter Algorithmen und eines Convolutional Neural Network (CNN) helfen die interaktiven Bildschirmhinweise dabei, Brillen zu erkennen sowie die richtige Körperhaltung, Aufstellposition und Kopfausrichtung einzunehmen, während die Einzelpersonen den Screening-Vorgang durchlaufen. Dadurch kann die in die Kamera integrierte künstliche Intelligenz (KI) den inneren Augenwinkel automatisch lokalisieren und die dort herrschende Temperatur mit einer Genauigkeit von +/-0,5 Grad Celsius messen.

Die Kamera lässt sich als Einzelsystem, das keine Desktop-Software erfordert, oder als Teil eines größeren Zutrittskontrollsystems nutzen, welches zur Verbesserung des Personenflusses während des Screenings nach erhöhter Körpertemperatur entwickelt wurde.

Zudem lässt sie sich in zahlreiche Video-Management-Systeme (VMS) von Drittanbietern einschließlich des Flir United VMS integrieren. So ermöglicht sie eine schnelle Integration in die vorhandene Sicherheitsinfrastruktur, um zusätzliche Risiken für die Netzwerk-IT-Sicherheit zu vermeiden.

Links:

www.flir.com/fr-345-est

Dieses System schafft in stark frequentierten Flughäfen, Stadien, Gewerbegebäuden und Fertigungseinrichtungen eine sichere und effektive Messumgebung, um die Hauttemperatur an Zugangskontrollpunkten schnellstmöglich zu beurteilen. Bild: Flir

Artikel per E-Mail versenden