Anzeige
Anzeige

Firestop schützt vor Feuer

von am 15. September, 2020

Die Firma Tec-Joint produziert eine circa 3 mm dicke Endlosfolie aus dem Firestop-Material mit einem einlaminierten Glasgewebe als Trägermaterial. Dieses spaltet im Kontakt mit Feuer Wasser ab, sodass die Flammwirkung minimiert wird.

Das Material basiert auf einem Polyolefin. Bei Flammkontakt kommt es zur Freisetzung von CO2 und Wasserdampf. Dadurch entsteht zwischen den Flammen und dem brennenden Material ein Wasserfilm, welcher die Wirkung der Flammen minimiert. Daraus resultiert ein längerer Schutz für das zu schützende Material. Dies führt zu mehr Zeit, um Menschen und Güter zu retten.

Der Ursprung der Entwicklung war ein Test in dem nachgewiesen wurde, dass z.B. Holztreppen, deren Unterseite mit Firestop beschichtet sind, wesentlich länger begehbar sind und die Feuerwehr dadurch länger Zeit hat, Menschenleben zu retten.

Auf gleicher Basis wurden erste Tests im Bereich E-Fahrzeuge erfolgreich gemeistert. Dafür wurde die Firestop-Folie zwischen große Batterieracks gelegt. Das Resultat ist dasselbe: Die Wirkung der Flammen wird minimiert und die weiteren Batterieracks werden geschützt.

Das Material erfüllt die Normen: DIN 4102-1 / Klasse B1; UL94 / Klasse HF-1 und V-0; DIN 5510-2 / Klasse S4-SR2-ST2-FED ≤ 1; NF P 92-501 / Klasse M1; NF X 70 -100 / Klasse F1; DIN 13501-1 / Klasse B-s1, d0

Links:

www.tec-joint.ch

Auch für die neue Norm DIN EN 45545 für Schienenfahrzeuge hat Tec-Joint Folien und Platten mit Brandschutz im Programm. Diese bestehen aus halogenfreiem EPDM und entsprechen dem Hazard Level 2 und 3. Bild: Myriam Zilles auf Pixabay

Artikel per E-Mail versenden