Anzeige
Anzeige

GIS und MJR kooperieren

von am 7. Oktober, 2019
Logo_MJR

Die GIS bringt in die Partnerschaft langjährige Erfahrung und Expertise auf Infor- und IBM-Maximo-Systemen in der Instandhaltung ein, während MJR als Infor-Partner mit speziellem Integrations- und Industrie 4.0/IoT-Know-how für eine nahtlose Zusammenarbeit der Systeme in allen Richtungen sorgt. Aus der Partnerschaft versprechen sich beide Unternehmen Synergie-Effekte.

Das Beratungsunternehmen GIS mit circa 100 Mitarbeitern bietet seit 1984 Wartungs-, Organisations- und Prozessberatung und unterstützt bei der Implementierung und Optimierung von IBM Maximo, SAP PM / CS und Infor EAM. Das Unternehmen gehört zu Robur, einer Unternehmensgruppe, die als Industrieservicespezialist mit über 2.000 Mitarbeitern ganzheitliche Lösungen angefangen von der Planung und Realisation über die Installation, den Betrieb und die Instandhaltung bis zur Verlagerung und Rückbau anbietet.

„Angesichts der ganzheitlichen Anforderungen, die im Rahmen von Digitalisierungsprojekten an uns herangetragen werden, ist es die Grundlage für erfolgreiche Projekte, ein tragfähiges Partnernetzwerk zu pflegen. Mit MJR stärken wir unser Angebot, komplexe Integrationsprojekte von z.B. ERP-Systemen effizient und effektiv zum Erfolg zu führen“, erklärt Dr. Ansgar Niehof, Geschäftsführer der GIS und Chief Digital Officer der Robur.

„Durch die Partnerschaft mit der GIS können wir künftig unseren Kunden einen deutlichen Mehrwert bieten. Zu den bekannten Stärken der MJR GmbH in den Bereichen ERP, Integration, Industrie 4.0/IoT, die MJR in die Partnerschaft einbringt, besteht nun auch die Möglichkeit die EAM-Lösungen der GIS anzubieten und in Kundenprojekte zu integrieren“, ergänzt Michael Raber, Geschäftsführer der MJR GmbH.

Links:

www.gis-systemhaus.de

Die MJR GmbH bietet seit 2009 Service und Support für internationale Kunden. Das Portfolio umfasst die Themen Business Consulting, ERP, Integration, Output-Management, Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT). Bild: MJR

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden