Anzeige
Anzeige

Green Cleaning für das Förderband

von am 14. Januar, 2021

Großbäckerei spart mit einem neuartigen Bandreinigungssystem jede Menge Zeit ein – und schont dabei auch noch die Umwelt.

Bis zu 45.000 Backwaren rollen pro Tag von den Förderbändern der Bio-Bäckerei Moin aus Glückstadt bei Hamburg. Dabei muss der Bio-Bäcker stets dafür sorgen, dass auf seinen Bändern und Maschinen keine Rückstände von Allergenen und Reinigungsmitteln zu finden sind.

Um Hygiene garantieren zu können, setzt Moin auf das Bandreinigungssystem Bebelt von Beam. Das Produkt des bayerischen Herstellers arbeitet chemiefrei und wird als Erweiterung an das HACCP-zertifizierte Dampfsaugsystem Blue Evolution XL+ von Beam angeschlossen.

Bislang mussten die Förderbänder des Unternehmens aus Glückstadt mühsam in drei Arbeitsschritten mit Wasser, Bürsten und Schwämmen gereinigt werden. Das Moin-Team musste die Lebensmittelreste dabei zunächst abkratzen und abschwämmen und die Bänder anschließend zeitaufwändig abtrocknen. Das Problem dabei: Gerade hartnäckige und tiefsitzende Verschmutzungen waren auf diese Weise kaum wegzubekommen.

„Mit dem Bebelt arbeiten wir jetzt viel effizienter. Er löst selbst Teigreste, Schokolade und klebrige Mohnfüllungen im Handumdrehen vom Förderband und spart uns auch dank seiner einfachen Handhabung bis zu eineinhalb Stunden Zeit pro Tag ein – und das bei einem hervorragenden Reinigungsergebnis. Klasse, dass er das ganz ohne Chemie schafft“ erklärt Hans-Paul Mattke, Geschäftsführer der Moin Bio Backwaren GmbH.

Er ergänzt: „Mit dem Bebelt gehen wir kein Risiko mehr ein, dass Rückstände von Keimen, Schmutz und Putzmitteln auf den Bändern haften bleiben. Das belegen unsere regelmäßigen Abklatschtests schwarz auf weiß.“

Links:

www.beam.de

In der Bio-Großbäckerei Moin punktet der Bebelt besonders mit seinem Green Cleaning-Konzept und dem Reinigungsergebnis, aber auch mit einem einfachen Handling sowie einem Plus an Zeitersparnis. Bild: Beam

Artikel per E-Mail versenden