Anzeige
Anzeige

HACCP-Aspekte für die Bodenreinigung

von am 8. August, 2019
Nilfisk SC351

Spätestens seit der 2006 in Kraft getretenen EU-Verordnung zur Lebensmittelhygiene ist jedes nahrungsmittelverarbeitende Unternehmen dazu verpflichtet, die Vorgaben des HACCP-Konzepts (Hazard Analysis and Critical Control Points) umzusetzen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Das betrifft auch die Reinigung.

Beispielsweise mit den Scheuersaugmaschinen von Nilfisk lässt sich die Fußbodenreinigung den HACCP-Vorgaben entsprechend umsetzen. In Kombination mit richtlinienkonformen Bodenbelägen, wie etwa Linoleum, kann so maximal hygienisch, effizient und nachhaltig gearbeitet werden.

Geeignete Reinigungsmittel können entweder mithilfe integrierter Dosiersysteme angewendet oder direkt in die Frischwassertanks eingebracht werden. Vergleicht man die beiden Verfahren im Sinne von HACCP, liegt der Nachteil einer manuellen Dosierung in der schwankenden Konzentration und der damit einhergehenden Über- oder Unterdosierung – also in der unzureichenden Reinigung bzw. schnellen Wiederanschmutzung. Integrierte Systeme bieten zudem den praktischen Vorteil, dass seltener mit Reinigungschemie hantiert werden, wodurch daraus resultierende Gefahren reduziert werden.

Für eine umweltschonende und zugleich verschwendungsfreie Verbrauchssteuerung der verwendeten Reinigungsmittel sollten Unternehmen auf automatische Reinigungsmittel-Dosiersysteme wie beispielsweise Ecoflex von Nilfisk Wert legen. Das patentierte System ist direkt in die Bodenreinigungsmaschinen integriert und erlaubt es, bis zu 50 Prozent Wasser, bis zu 35 Prozent Chemie und bis zu 20 Prozent Arbeitszeit einzusparen.

Darüber hinaus sollten die Frischwassertanks – ebenso wie die Schmutzwassertanks – regelmäßig entleert werden, um ein Absetzen/Ausflocken von Reinigungsmitteln und Bakterienwachstum zu unterbinden.

Die Dokumentation der durchgeführten Reinigungsarbeiten kann für die meisten Nilfisk Scheuersaugmaschinen mit dem Fleetmanagement-System Track-Clean umgesetzt werden. Das Prinzip: Auf Basis eines verschlüsselten GPS-Netzwerks empfängt die Anwendung alle maschinenbezogenen Daten in Echtzeit und stellt diese in einem Web-Portal grafisch dar.

Damit können viele Fragen rasch geklärt werden: Sind alle Maschinen in Betrieb oder nicht? Wo stehen die Maschinen? Wann und wie lange wurden die Geräte benutzt? Erfolgte die Reinigung in den definierten Bereichen gemäß Arbeitsplan? Welche Areale wurden in welcher Zeit (tatsächlich) bearbeitet? Welche Maschinen kamen dabei wo zum Einsatz? Gab es Störungen oder Besonderheiten im Arbeitsablauf? Antworten auf diese Fragen geben Aufschluss das Ressourcen- und Zeitmanagement sowie das richtige Setting des Maschinenparks und die Fähigkeiten der Mannschaft.

Für das gezielte und vor allem HACCP-konforme Entfernen von Schmutz und Staub in der lebensmittelverarbeitenden Industrie spielen Scheuersaugmaschinen eine wichtige Rolle im Maschinenpark. Weitere wichtige Maschinengattungen für die HACCP-konforme Hygiene in der lebensmittelverarbeitenden Industrie finden sich in Nass-/Trockensaugern und Einscheibenmaschinen.

Links:

www.nilfisk.de

Die batteriebetriebene Mitgänger-Scheuersaugmaschine SC351 bietet mit einer Arbeitsbreite von 37 Zentimetern und einer theoretischen Flächenleistung von 1.480 Quadratmetern in der Stunde eine kompakte Lösung für kleine, verwinkelte Flächen. Bild: Nilfisk

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden