Anzeige
Anzeige

In.Stand Abschlussbericht

von am 25. Oktober, 2019
Wolfram Huonker

Gestern ging nach zwei Tagen die In.Stand zu Ende. Zur Premiere der Fachmesse für Instandhaltung und Services wurden 86 Aussteller und 1.238 Besucher in Stuttgart registriert. Die Aussteller zeigten neueste Lösungen für Instandhaltung im Maschinenbau, der Automotive-Branche sowie industriellen Instandhaltungsthemen.

Auch wenn die Zahl der Besucher noch Luft nach oben lässt – die hohe Besucherqualität war bemerkenswert: Mehr als 50 Prozent Instandhalter, davon zwei Drittel an Investitionsentscheidungen maßgeblich beteiligte Fachbesucher, kamen mit konkreten Investitionsabsichten oder Fragen zur betrieblichen Instandhaltung nach Stuttgart.

44 Prozent der Fachbesucher kamen aus 100 Kilometern und mehr Entfernung zur Fachmesse in Stuttgart. Jeder fünfte Fachbesucher kam aus Bayern. Zu den gewichtigsten Auslandsbeteiligungen zählen die Schweiz und Österreich.

Viele Anbieter haben die Premiere offensichtlich genutzt, um sich zu informieren und ein Bild vom Messekonzept zu machen. Die Rückmeldungen sind überaus positiv, betont die Messeleitung.

Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie Messe Stuttgart, dazu: „Uns war es wichtig einen positiven Erstaufschlag in Stuttgart für das an Bedeutung zunehmende Thema Instandhaltung zu schaffen. Die Stimmung war gut, es herrscht ein hoher Informationsbedarf und wir werden die Veranstaltung gemeinsam mit der Branche konsequent weiterentwickeln und ausbauen.“

„Für eine Erstveranstaltung war das ein klasse Aufschlag. Wir begrüßen das Veranstaltungskonzept, das sich positiv abhebt und die Fachbesucher gesamtheitlich abholt. Das Rahmenprogramm mit praxisnahen Vorträgen und Networking-Abend war stimmig und hat uns sehr gut gefallen“, betont exemplarisch auch Dennis Gobbers, Vertriebsleiter Deutschland GSGroup Deutschland GmbH.

Für die Zukunft der Messe ist laut Messeleitung eine Segmenterweiterung in Richtung handwerklicher Instandhaltung geplant. Weiterhin hoch bewertet wird der wichtige Faktor Fortbildung im Rahmenprogramm.

Links:

www.in-stand.de

Auf die nächste In.Stand, die vom 21. bis 22. Oktober 2020 wieder in Stuttgart stattfinden wird, freut sich Wolfram Huonker von der Landesmesse Stuttgart, der maßgeblich für die Umsetzung der In.Stand verantwortlich war. Bild: B&I

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden