Anzeige
Anzeige

Instandsetzen in 48 Stunden

von am 21. November, 2019

Maschinen und Produktionsanlagen wie zum Beispiel Kolbenkompressoren, Pumpen und Motoren erzeugen im Betrieb oftmals starke Schwingungen. Mit der Zeit entstehen dadurch Schäden an den darunterliegenden Betonfundamenten. Risse im Fundament und Schäden an den Ankerbolzen sind typisch – und sie wirken sich auch auf die Maschinen und Anlagen aus. So werden z.B. die Lager davon zunehmend in Mitleidenschaft gezogen, sodass Maschinen, Anlagen und Wellen häufiger ausgerichtet werden müssen. Deshalb sollten betroffene Betonfundamente saniert werden, allerdings ohne die Produktion tagelang lahmzulegen – und das ist möglich.

Na, neugierig geworden? Kein Problem! Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, fordern Sie diese kostenfrei und unverbindlich zum Probelesen an oder stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 06.

Links:

www.mim-hamburg.de

Bevor das Fundament erneuert wird, sollte nach den Schadensursachen geforscht werden. MIM führt dazu im Vorfeld umfassende Vermessungsarbeiten, unter anderem mit Schwingungsmessungen und 3-D-Scans durch. Bild: MIM

Kostenloses Exemplar anfordern

Wir schicken Ihnen gerne den ganzen Artikel kostenfrei und unverbindlich zu.

Ihr Name (erforderlich):

Ihre Firma:

Ihre Straße und Hausnummer (erforderlich):

Ihre Postleitzahl (erforderlich):

Ihre Stadt (erforderlich):

Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich):

Ihre Telefonnummer:

Ihre Telefaxnummer:

captcha

Bitte geben Sie die Zeichen ein:

Artikel per E-Mail versenden