Anzeige
Anzeige

Keine FMB-Süd in 2021

von am 17. September, 2020

Im kommenden Jahr wird es keine FMB-Süd in Augsburg geben. In Anbetracht des dichten Besatzes an turnusmäßig stattfindenden und verschobenen) Industriemessen im kommenden Frühjahr, hat der Veranstalter Easyfairs entschieden, mit der Messe ein Jahr auszusetzen.

Christian Enßle, Portfolio Manager FMB, erklärt: „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber wir haben sie im Sinne der Aussteller und Besucher getroffen. Der Grund: Unser Ziel ist es immer, eine erfolgreiche Messe mit vielen qualifizierten Fachbesuchern zu veranstalten. Angesichts der Messevielfalt in den Monaten Februar bis April und des knappen Zeitbudgets der Entscheider in der Industrie sehen wir diese Voraussetzung aber nicht als zwingenderweise gegeben an.“

Die Veranstalter werden die Zeit nutzen, um für das Frühjahr 2022 eine neu ausgerichtete FMB-Süd vorzubereiten.

Enßle dazu: „Es war ja der Wunsch vieler Aussteller, das erfolgreiche Konzept der FMB in die Südhälfte Deutschlands zu übertragen: eine kompakte und kontaktstarke Messe, die das gesamte Spektrum der Zulieferindustrie für den Maschinenbau abdeckt. Dieses Konzept ist aufgegangen – auch dank der sehr guten Zusammenarbeit mit starken Partnern, insbesondere dem Cluster Mechatronik & Automation und der Messe Augsburg.“

Links:

www.fmb-messe.de

Der Veranstalter will das Profil der Messe schärfen und – so ist der Plan – 2022 der Zulieferindustrie eine Kommunikationsplattform im Süden Deutschlands bieten. Bild: Easyfairs

Artikel per E-Mail versenden