Anzeige
Anzeige

Kostenloses Analysetool zeigt Verbesserungspotentiale auf

von am 30. November, 2017

Ein bis zwei Stunden solle man sich für diese kostenlose Onlineanalyse Zeit nehmen. Im Gegenzug bekommen die Instandhalter eine individuelle, kompakte Bestandserhebung ihrer Instandhaltungsorganisation auf Basis aussagekräftiger Kennzahlenvergleiche.

Verantwortlich für dieses Onlinetool sind die Experten von Dankl + Partner Consulting und MCP Deutschland. Sie haben es sich nach eigenen Angaben zur Aufgabe gemacht, Instandhaltungsverantwortlichen ein praxistaugliches Werkzeug in die Hand zu geben, das auf einfache Art und Weise Information zum Zustand der Instandhaltung und möglichen Verbesserungspotenzialen gibt.

„Das Excellence Radar Instandhaltung leitet die Instandhaltungsverantwortlichen strukturiert durch 15 Themenfelder, die die Instandhaltung gesamthaft abbilden. Wir empfehlen die Durchführung im Team. Viele Fragen bedürfen unter Umständen der Fachkenntnis einzelner Spezialisten. Als Ergebnis erhalten die Teilnehmer eine Detailübersicht mit Kennzahlenvergleich zu Best Practice und Durchschnitt ihrer Branche“, erklärt Initiator Andreas Dankl das neue Online-Tool.

Durch einen umfangreichen Online-Fragebogen, kombiniert mit Kennzahlen aus der internationalen Branchendatenbank AMIS mit mehr als 4.300 Vergleichsunternehmen, kann sofort online eine Ersteinschätzung abgegeben werden. Zu den Verbesserungsansätzen für die eigene Organisation ist es dann nur noch ein Mausklick.

Links:

www.excellence-radar.com

Basis für das Analysetool bildet das System for Excellence – S4E. Es strukturiert die Bereiche Asset Management, Instandhaltung und Engineering in mehr als 80 Wissensbausteine und hilft, individuelle Optimierungsansätze und konkrete Handlungsanleitungen abzuleiten. Bild: Dankl

Artikel per E-Mail versenden