Anzeige
Anzeige

Mitnehmer für steile Strecken

von am 20. Mai, 2020

Für Transportaufgaben in der Lebensmittelindustrie müssen Bänder ausgezeichnete Ablöseeigenschaften sowie eine hohe Beständigkeit gegenüber Hydrolyse und Chemikalien in nassen und feuchten Umgebungen aufweisen. Sogenannte TPO-Bänder erfüllen diese Kriterien. Bislang sind Nahrungsmittelproduzenten aber gezwungen, auf Steilförderstrecken eine andere Art von Band zu verwenden, da aus konstruktiven Gründen keine Mitnehmer befestigt werden können.

Habasit Cleanline Förderbänder kommen in der Lebensmittelproduktion häufig zum Einsatz, denn sie verfügen über viele positive Eigenschaften, wie eine hohe Oberflächenablösung für die einfachere Reinigung und geringeren mechanischen Verschleiß, eine gute chemische Beständigkeit sowie eine hohe Verschleißfestigkeit für längere Oberflächenintegrität und Bandlebensdauer.

Das bedeutet: Die Bänder sind einfach zu reinigen, selbst mit heißem Wasser oder chlorbasierten Mitteln. Außerdem sind sie hochelastisch und eignen sich für einen großen Temperaturbereich. Die Oberflächenqualität verhindert zudem Mikrorisse, in denen sich Bakterien ansammeln könnten und verringert so das Kontaminationsrisiko.

Bislang waren sie aber trotz ihrer vielen Vorteile für eine hygienische Beförderung aufgrund der Einschränkungen beim Anbau von Zubehör wie Mitnehmern (um das Herunterrollen von Ware zu verhindern) für Steilförderstrecken nicht geeignet. Hier bietet Habasit nun mit seinen neuen Cleanline Bändern mit verschweißten Mitnehmern eine Alternative an.

Die Mitnehmerstollen werden mit einem eigens entwickelten Fügeverfahren aufgebracht. Sie besitzen ausreichend Steifigkeit, um Ware auch in steileren Förderwinkeln zu transportieren. Die Lebensmittelkonformität sowie gute Produktablöseeigenschaften sind gegeben.

Links:

www.habasit.de

Die Habasit Cleanline Bänder und die neuen Mitnehmer verfügen über eine besondere Beschichtung, die laut Hersteller hervorragende Produktablöseeigenschaften besitzt. Selbst kohlenhydrathaltige Produkte sollen sich einfach von der Oberfläche ablösen lassen. Bild: Habasit

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden