Anzeige
Anzeige

Neue B&I: Fertigung in Echtzeit vernetzt

von am 28. September, 2020

Wie ein globales, digitales Produktionsökosystem funktioniert und welche Vorteile es mit sich bringt, zeigt Mercedes-Benz eindrucksvoll mit seinem System „MO360”. Dieses macht nämlich die komplexe Fahrzeugproduktion transparent und maximal effizient. Deshalb widmet die neue B&I, die heute erscheint, sich diesem Thema in der aktuellen Titelgeschichte.

Mercedes-Benz Cars Operations 360 – abgekürzt MO360 – lautet die vollständige Bezeichnung für das neue Produktionsökosystem, das beim schwäbischen Autobauer zum Einsatz kommt. Es umfasst eine Familie von Softwareapplikationen, die durch gemeinsame Schnittstellen und einheitliche Benutzeroberflächen verbunden sind.

Diese Applikationen wiederum unterstützen mit Echtzeitdaten die weltweite Fahrzeugproduktion – und natürlich ist auch die Instandhaltung davon betroffen. Wie, das lesen Sie in der Titelgeschichte der aktuellen B&I.

Gleich mehrere Seiten widmet die Ausgabe der Instandhaltungsfachmesse In.Stand, die in diesem Jahr aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie digital stattfinden wird. Was Sie dazu wissen müssen, welche Veranstaltungen am 21. und 22. Oktober 2020 geplant sind und wie Sie sich anmelden, lesen Sie in der B&I.

Wie innovativ der innerbetriebliche Transport abgewickelt werden kann, zeigt das Beispiel von Ebm-papst. Der Hersteller im Bereich Luft- und Antriebstechnik hat nämlich seine Stapler in den Ruhestand geschickt. Warum, erklärt ein ausführlicher Fachbeitrag in der neuen Ausgabe.

Neugierig geworden? Kein Problem! Wenn Sie Lust haben, die druckfrische Ausgabe zu lesen, dann fordern Sie kostenfrei und unverbindlich eine Ausgabe zum Probelesen an.

Links:

www.b-und-i.de

Bild: B&I

Artikel per E-Mail versenden