Anzeige
Anzeige

Neue Führung in Augsburg

von am 2. September, 2020

Die Augsburger Niederlassung der TÜV Süd Industrie Service GmbH bekommt einen neuen Chef. Zum September 2020 übernimmt Christoph Achatz dort die Verantwortung für das Industriegeschäft des Dienstleistungskonzerns.

Christoph Achatz folgt auf Wolfgang Heinritz, der die Niederlassung zehn Jahre lang erfolgreich leitete und nun in Ruhestand geht. Achatz ist in Personalunion auch Regionalleiter Bayern von TÜV Süd Industrie Service.

„Die Wirtschaftsregion Augsburg bietet mit ihrer gesunden Mischung aus Traditionsunternehmen, Weltmarktführern und Startups und mit Netzwerken wie dem Cluster Mechatronik & Automation oder dem Umweltkompetenznetzwerk KUMAS sehr gute Voraussetzungen für wirtschaftliche Stabilität und wirtschaftliches Wachstum“, betont Christoph Achatz.

Er ergänzt: „Mit unseren Dienstleistungen und Lösungspaketen sorgen wir nicht nur für Sicherheit, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit von Anlagen und Immobilien, sondern wir schaffen für unsere Kunden einen greifbaren wirtschaftlichen Mehrwert.“

Das gelte auch für neue Technologien, beispielsweise im Bereich der erneuerbaren Energien, der Gebäudeautomation oder der industriellen Produktion. „Zudem können wir unsere Kunden beim Zugang zu ausländischen Märkten unterstützen“, so Achatz.

Links:

www.tuvsud.com/de-is

Nach seiner Ausbildung an der Meisterschule für Elektrotechnik in München und seinem Studium des International Management an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management startete Christoph Achatz seine berufliche Laufbahn bei den Stadtwerken München, wo er 10 Jahre lang in mehreren Führungspositionen tätig war. Im April 2013 wechselte er zur TÜV Süd Industrie Service GmbH. Bild: TÜV Süd

Artikel per E-Mail versenden