Anzeige
Anzeige

Neue Kompressorsteuerung unterstützt Energiemanagement

von am 7. September, 2020

Big Data erschließt im Druckluftbereich Möglichkeiten zur Energieeinsparung, verbessert die Prozessstabilität und optimiert die Systemauslastung.

Druckluftanwendern, die bis zu sechs Kompressoren betreiben, bietet die neue zentrale Kompressorsteuerung Equalizer 4.0 von Atlas Copco neben Energieeinsparungen und einem reduzierten Wartungsaufwand ebenso die Realisierung des Energiemanagements nach ISO 50001.

Die Steuerung ist einfach zu installieren und in zwei Versionen verfügbar: als wandmontierte Version mit einem Touch-Display oder als direkt in die Atlas Copco Kompressorsteuerung „Elektronikon“ integrierte Variante.

Die Steuerung reagiert auf sich verändernde Arbeitslastanforderungen in unterschiedlichen Zeiträumen und passt die Drucklufterzeugung und damit den Betrieb der Kompressoren an die jeweils aktuellen Anforderungen an. Energieeinsparungen können beispielsweise dadurch erzielt werden, wenn zwei Druckbänder erstellt werden, um ein Druckluftnetz tagsüber mit einem höheren, und nachts mit einem geringeren Druck zu betreiben.

Um ein Energiemanagement nach ISO 50001 zu realisieren, liefert der Equalizer 4.0 in Kombination mit einer Ethernet-Verbindung die Datenaufzeichnung und -visualisierung aller relevanten Daten der angeschlossenen Kompressoren.

Links:

www.atlascopco.de

Der Equalizer 4.0 bietet mehr Möglichkeiten der Visualisierung von Betriebszuständen und der Dokumentation nach ISO 50001 als das Vorgängermodell ES 6. Er regelt bis zu sechs Kompressoren und läßt sich mit allen Volllast/Leerlaufkompressoren sowie drehzahlgeregelten Kompressoren von Atlas Copco, aber auch mit Kompressoren von anderen Herstellern (digitale Kontakte oder über optionale Schnittstellen) verbinden. Bild: Atlas Copco

Artikel per E-Mail versenden