Anzeige
Anzeige

Neuer Geschäftsführer beim WVIS

von am 6. Dezember, 2019

Im Zuge der Neuausrichtung bei den Verbänden FDBR, WVIS und SET hat zum 1. Dezember nun Dr. Dietmar Kestner die Geschäftsführung für die Verbände übernommen. Dies gaben die drei Verbände gestern in einer gemeinsamen Pressemeldung bekannt.

Dr. Dietmar Kestner folgt auf Dr. Martin Eckert, der seine Ämter niedergelegt hat. Dr. Martin Eckert hatte erst zum Mai dieses Jahres die Geschäftsführung des WVIS und des FDBR übernommen (wir berichteten).

Der Personalwechsel begleitet die Neuausrichtung des FDBR Fachverbands Anlagenbau, des WVIS – Wirtschaftsverband für Industrieservice sowie des gemeinsamen Dachverbands SET. Hierzu werden die Mitglieder der Verbände am 12.12.2019 gebeten, dem Vorschlag der jeweiligen Vorstände der drei Verbände zu einer Verschmelzung zu einem Verband in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zuzustimmen.

Ziel der strategischen Neuausrichtung ist es, auf die geänderten Rahmenbedingungen und Marktanforderungen bei Energie- und Industrieanlagen und deren Service angemessen zu reagieren.

Dr. Lothar Meier, Vorsitzender des Vorstands des WVIS setzt auf den neuen Geschäftsführer: „Wir benötigen ein effizientes Netzwerk innerhalb der serviceorientierten Zielbranchen sowie in Berlin und Brüssel, um die Sorgen aber auch die Lösungsangebote unserer Mitglieder besser in der Wirtschaft und gegenüber politischen Entscheidungsträgern adressieren zu können. Eine Verbindung mit FDBR und SET stärkt unsere Aktivitäten und führt uns schneller zum Ziel.“

Links:

www.wvis.eu

Für den neuen Geschäftsführer, Dr. Dietmar Kestner, steht jetzt die Begleitung des beabsichtigten Verschmelzungsprozesses sowie die Umsetzung der Strategie für den geplanten neuen Verband auf der Agenda. Bild: FDBR

Artikel per E-Mail versenden