Anzeige
Anzeige

Neuer, superschneller Covid-19-Schnelltest

von am 27. März, 2020

Der vollautomatisierte Covid-19-Schnelltest von Bosch liefert in nur zweieinhalb Stunden das Ergebnis. Ab April soll die Lösung in Deutschland erhältlich sein, weitere europäische und außereuropäische Märkte sollen folgen.

Der Bosch Covid-19-Schnelltest ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der Tochtergesellschaft Bosch Healthcare Solutions mit dem nordirischen Medizintechnik-Unternehmen Randox Laboratories Ltd.

„Mit unserem Partner Randox ist es uns innerhalb kürzester Zeit gelungen, diesen innovativen Schnelltest zu entwickeln und nun anzubieten. Die zuverlässige und sichere Auswertung des Tests durch das Bosch-Analysegerät Vivalytic direkt im Krankenhaus, im Labor oder in der Arztpraxis schützt Patienten und medizinisches Personal bestmöglich“, so Marc Meier, Geschäftsführer der Bosch Healthcare Solutions GmbH.

Mit dem in nur sechs Wochen entwickelten Schnelltest lässt sich bei Patienten eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in unter zweieinhalb Stunden – von der Entnahme der Probe bis zum Ergebnis – feststellen, wobei der Test direkt am Ort der klinischen Behandlung durchgeführt werden kann. Zum Vergleich: Bei den aktuell eingesetzten Tests müssen Patienten in der Regel mit Wartezeiten von ein bis zwei Tagen rechnen.

Und so funktioniert es: Die Probe wird mittels Abstrichtupfer aus Nase oder Rachen eines Patienten entnommen. Anschließend wird die Kartusche, die bereits sämtliche für den Test erforderliche Reagenzien enthält, für die Analyse in das Vivalytic-Gerät eingeführt. Das medizinische Personal kann sich während der Auswertung anderen Aufgaben widmen, beispielsweise der Behandlung von Patienten.

Mit einem Vivalytic-Analysegerät von Bosch können bis zu zehn Tests innerhalb von 24 Stunden durchgeführt werden; d.h. mit 100 Geräten lassen sich bis zu 1.000 Test am Tag auswerten.

Links:

www.bosch-healthcare.com

Der Schnelltest ist einer der weltweit ersten vollautomatisierten, molekulardiagnostischen Tests, der direkt von allen medizinischen Einrichtungen genutzt werden kann. Zudem können mit derselben Probe neben Covid-19 gleichzeitig weitere neun Atemwegserkrankungen wie Influenza A und B untersucht werden. Bild: Bosch

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden