Anzeige
Anzeige

Nicht nur, aber auch für große Flächen

von am 18. Februar, 2021

Das neue Aufsitz-Modell B 110 R von Kärcher wartet mit zwei überarbeiteten Komponenten auf, die für das Reinigungsergebnis von zentraler Bedeutung sind: Der Bürstenkopf und der Saugbalken. Außerdem sorgt ein neu entwickeltes Seitenschrubbdeck für Effizienz.

Der neu entwickelte Bürstenkopf aus Aluminium reduziert den Geräuschpegel während den Reinigungsfahrten um bis zu 10 dB(A) und erleichtert es dem Anwender, seine Tätigkeit auch über lange Zeiträume hinweg auszuführen.

Der Zufluss der Reinigungsflotte wird abhängig von der Fahrgeschwindigkeit reguliert: Bei zügiger Fahrt gelangt mehr Wasser an den Bürstenkopf, bei geringer Geschwindigkeit reduziert sich die Wassermenge. Daraus resultiert ein zuverlässiges Absaugergebnis selbst bei langsameren Kurvenfahrten. Mit Blick auf die Ressourcen kann so bis zu 50 Prozent Wasser bzw. Reinigungsmittel eingespart werden.

Der neue Saugbalken aus stabilem Aluminium-Druckguss und reißfester Sauglippe ist für eine lange Lebensdauer im häufigen Einsatz ausgelegt. Dank neuer Schnellverschlüsse kann er unkompliziert abgenommen und wieder an der Maschine befestigt werden.

Ein optional verfügbares Seitenschrubbdeck kann an der rechten Seite montiert werden. Es erweitert die Arbeitsbreite um 100 mm und ermöglicht randnahes Reinigen. Selbst unter überstehenden Kanten wie bei Kühlregalen im Supermarkt wird so für Sauberkeit gesorgt.

Das Seitenschrubbdeck ist flexibel gelagert: Bei Kontakt mit Einrichtungsgegenständen gibt es nach und schwenkt unter die Maschine. Beschädigungen werden so vermieden.

Links:

www.kaercher.com

Das freut Instandhalter: Die Remote Software Funktion erlaubt bei Bedarf eine Fernwartung der Maschine und erleichtert so den Service. Bild: Kärcher

Artikel per E-Mail versenden