Anzeige
Anzeige

Qualifikationsoffensive für Hydrauliker

von am 23. Februar, 2017
Hydraulikschulung

Die Pflege und Instandsetzung der Hydraulik überlässt man am besten gut ausgebildeten Fachspezialisten. Da es bis dato keine Berufsausbildung „Hydrauliker“ gibt, sind andere Qualitätsrichtlinien von Bedeutung, so zum Beispiel das Weiterbildungszertifikat „Fachkraft Hydraulik“. Dies bietet die Internationale Hydraulikakademie (IHA) gemeinsam mit der Handwerkskammer Dresden an. 

Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Schwerpunkte der berufsbegleitenden Weiterbildung sind:

  • Verstehen und erlernen von Aufbau, Funktion und Eigenschaften der verschiedenen Hydraulikkomponenten und -systeme
  • komplexe Schaltpläne lesen, um Fehler lokalisieren und abstellen zu können
  • Überarbeiten und Erstellen von Hydraulikschaltplänen nach Reparatur (Rechtssicherheit schaffen)
  • Inspektion, Wartung und Instandsetzung von modernen Hydrauliksystemen

Nach erfolgreichem Prüfungsabschluss vor der Handwerkskammer Dresden sind die Teilnehmer befähigt, in der hydraulischen Steuerungstechnik (einschließlich Elektrohydraulik) qualifizierte Tätigkeiten durchzuführen.

Links:

www.hydraulik-akademie.de

Der nächste Kurs zur „Hydraulik Fachkraft“ beginnt am 18.09.2017. Bild: IHA

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden