Anzeige
Anzeige

Quantensprung für Gießereien

von am 19. September, 2019

In Gießereien wird extrem viel Energie verbraucht und dadurch entsteht auch viel CO2. Mit einer neuen Technologie, entwickelt am Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, können Leichtmetallgießereien zukünftig bis zu 60 Prozent der produktionsbedingten Energiekosten und 80 Prozent der CO2-Emissionen einsparen.

Na, neugierig geworden? Kein Problem! Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, fordern Sie diese kostenfrei und unverbindlich zum Probelesen an oder stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 25.

Links:

www.iff.fraunhofer.de

Die Energiekosten bei der Herstellung von NE-Guss betragen rund 25 Prozent der Bruttowertschöpfung. Das soll sich durch eine neue Technologie ändern. Bild: Leichtmetallgießerei Bad Langensalza

Kostenloses Exemplar anfordern

Wir schicken Ihnen gerne den ganzen Artikel kostenfrei und unverbindlich zu.

Ihr Name (erforderlich):

Ihre Firma:

Ihre Straße und Hausnummer (erforderlich):

Ihre Postleitzahl (erforderlich):

Ihre Stadt (erforderlich):

Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich):

Ihre Telefonnummer:

Ihre Telefaxnummer:

captcha

Bitte geben Sie die Zeichen ein:

Artikel per E-Mail versenden