Anzeige
Anzeige

Raffinerie mietet 50 Kompressoren für Revision

von am 20. November, 2020

Auf dem Gelände einer süddeutschen Raffinerie wurden für die Revision für etwa einen Monat große Mengen an Druckluft benötigt. Zeppelin Rental zog dafür aus ganz Deutschland binnen drei Wochen 50 fahrbare Atlas-Copco-Kompressoren zusammen.

Zeppelin Rental hat einen großen Auftrag für gemietete Kompressoren erhalten. Das Unternehmen hat dafür in Zusammenarbeit mit Atlas Copco 50 fahrbare Kompressoren aus ganz Deutschland auf dem Gelände einer Raffinerie zusammengezogen, um für eine groß angelegte Revision die Druckluftversorgung sicherzustellen.

Bei einer Komplett-Revision werden Anlagen und Anlagenkomponenten gereinigt, überprüft und bei Bedarf repariert oder ersetzt. Viele der dafür erforderlichen Werkzeuge und Geräte arbeiten mit Druckluft, die in diesem Falle für etwa einen Monat von den geliehenen Kompressoren bereitgestellt werden sollte.

„Den Maschinenpark zusammenzustellen und an seinen Einsatzort zu bringen, war eine logistische Herausforderung“, sagt Matthias Sebald, der die Zeppelin-Rental-Mietstation in Ingolstadt leitet, und betont: „Trotzdem genügte uns eine Vorbereitungszeit von drei Wochen. Von Ingolstadt aus benötigten wir dann noch zwei Tage, um alle Aggregate auf die Baustelle zu liefern.“

Die 50 fahrbaren Kompressoren waren in enger Kooperation zwischen Zeppelin Rental und Atlas Copco ausgewählt worden. Darunter waren 20 Einheiten der Typen XAHS/XAVS186, die mit Betriebsdrücken von bis zu 12 beziehungsweise 14 bar aufwarten. Sie wurden ergänzt um 30 der besonders kleinen, mobilen Druckluftkompressoren XAS 97 und XAS 88 für Drücke bis zu 7 bar.

Links:

www.atlascopco.de

Die kleinen, mobilen Druckluftkompressoren XAS 97 und XAS 88 von Atlas Copco liefern Drücke bis zu 7 bar. Für die Revision der Raffinerie wurden von diesen Typen 30 Einheiten benötigt. Bild: Atlas Copco

Artikel per E-Mail versenden