Anzeige
Anzeige

Schaeffler auf der SPS

von am 13. November, 2019
ConditionAssistant

Im Fokus stehen digitale Services rund um Wälzlager sowie die Zustandsüberwachung von Nebenaggregaten nahezu ohne Hardware.

Schaeffler stellt erstmals auf der Fachmesse für Automatisierungstechnik SPS (26. bis 28.11. in Nürnberg) aus – und zwar als Spezialist für digitale Services für die Instandhaltung.

Das Unternehmen präsentiert auf der Messe sowohl Lösungen für die Interpretation von Schwingungs- und Betriebsdaten aus bereits sensorisierten Anlagen als auch für die Analyse von Anlagen, welche noch über gar keine Sensoren verfügen.

Beide Marktsegmente bieten der verarbeitenden Industrie ein signifikantes Potenzial zur Steigerung der OEE und Schaeffler damit Wachstumschancen rund um das eigene Domain-Know-how.

Zu sehen sein wird auf der Messe der digitale Service Condition-Analyzer, welcher Daten unterschiedlicher, kabelgebundener Schwingungssensoren automatisch analysiert und Diagnosen erstellt.

Darüber hinaus stellt Schaeffler die Applikation Condition-Assistant vor, eine Lösung, die nahezu ohne Hardware auskommt und weitere Messdaten wie Temperatur und Geräusch analysiert.

Links:

www.schaeffler.com

Rauli Hantikainen, Leiter des Strategischen Geschäftsfelds Industrie 4.0 erklärt: „Die Erkennung bestimmter Wälzlager-Ausfallmechanismen, die Interpretation von Lagerzuständen und relevante Instandhaltungsinformationen werden so Betreibern und Instandhaltern auf einfache Weise verfügbar gemacht. Erst, wenn wir den Zustand aller Assets im Blick behalten, können Maschinen und Anlagen ohne ungeplante Ausfälle und zuverlässig im optimalen Betriebszustand laufen.“ Bild: Schaeffler

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden