Anzeige
Anzeige

Schaeffler mit positiven Ergebnis im 1. Halbjahr

von am 6. August, 2020

Das operative Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) fällt mit 65 Millionen Euro (Vorjahr: 556 Millionen Euro) immer noch positiv aus, trotzt eines Umsatzrückgangs im 1. Halbjahr 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie währungsbereinigt um 21,8 Prozent.

Der Industriezulieferer hat vor wenigen Tagen einen Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2020 vorgelegt. Demnach liegt in den ersten sechs Monaten der Umsatz der Schaeffler Gruppe bei 5.574 Millionen Euro (Vorjahr: 7.226 Millionen Euro).

Währungsbereinigt ging der Umsatz in diesem Zeitraum insbesondere als Folge des Nachfragerückgangs im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie deutlich um 21,8 Prozent zurück, im zweiten Quartal betrug der Rückgang 34,5 Prozent.

Maßgeblich hierfür war die rückläufige Umsatzentwicklung in allen drei Sparten, wobei der währungsbereinigte Rückgang in der Sparte Automotive OEM im ersten Halbjahr mit 26,8 Prozent mit Abstand am stärksten war.

Die Sparte Industrie erzielte im ersten Halbjahr Umsatzerlöse in Höhe von 1.562 Millionen Euro (Vorjahr: 1.804 Millionen Euro). Währungsbereinigt lag der Umsatzrückgang hier bei 12,8 Prozent. Der Auftragseingang der Sparte Industrie hat sich zur Jahresmitte hin stabilisiert.

Im zweiten Quartal konnten wichtige Kundenaufträge mit neuen Produkten, auch im wachsenden Sektor der Robotics und mit Produkten der Lineartechnik, verbucht werden. Weiterhin wurde das Condition-Monitoring-System Optime, das gezielt für die einfache Nachrüstung in bestehende Industrieanlagen entwickelt wurde, zur Marktreife gebracht. Die Markteinführung erfolgte im Juli.

Die vier Regionen waren unterschiedlich von der Pandemie betroffen. Die Region Greater China konnte aufgrund der im zweiten Quartal in der Region einsetzenden Erholung im Berichtszeitraum auf währungsbereinigter Basis ein Umsatzwachstum von 3,0 Prozent aufweisen. Die übrigen drei Regionen wiesen in den ersten sechs Monaten deutliche Umsatzrückgänge auf.

Im Laufe des Monats Juni stellte sich in allen Sparten und Regionen eine spürbare Erholung des Geschäftsverlaufs ein, betont das Unternehmen. Der Konzern beschäftigte zum 30. Juni 2020 84.223 Mitarbeiter (31. Dezember 2019: 87.748), was einem Rückgang der Beschäftigtenzahl im ersten Halbjahr um 4 Prozent oder 3.525 Stellen entspricht.

Links:

www.schaeffler.com

Klaus Rosenfeld, der Vorsitzende des Vorstands der Schaeffler AG, sagte: „Durch die vorausschauende Steuerung des Free Cash Flow konnten wir im ersten Halbjahr einen besseren Wert als im Vorjahr erzielen. Die strenge Kosten- und Kapitaldisziplin der letzten Monate hat sich ausgezahlt. Wir werden diese auch im zweiten Halbjahr weiter aufrechterhalten.“ Bild: Schaeffler

Artikel per E-Mail versenden