Anzeige
Anzeige

Schweißroboter – von klein bis groß

von am 4. November, 2019
YASKAWA_MOTOMAN_AR1440

Yaskawa vergrößert das Schweißroboter-Portfolio mit der Motoman AR-Serie um sechs Modelle. Mit Arbeitsbereichen von 727 bis 3.120 mm ist die Bearbeitung verschiedenster Werkstücke sowie das Montieren einer großen Auswahl an Zubehör möglich.

Die beiden kompakten Roboter Motoman AR700 und Motoman AR900 punkten mit einer hohen Schweißqualität und Wiederholbarkeit. Geeignet sind die beiden Roboter für einfache Schweißanwendungen, zumeist mit kürzeren Schweißnähten, ohne großen Programmieraufwand, wie z.B. Heften oder Schweißen von Vorbaugruppen.

Bei den Schweißrobotertypen AR1440, AR1730, AR2010 und AR3120 kann die Drahtzufuhr an der 3. Achse montiert werden, um kurze Abstände und die zentrale Versorgung des Schweißdrahts zum Schweißbrenner zu erlauben.

Der mittelgroße Motoman AR1440 wurde für das Lichtbogenschweißen entwickelt. Mit seiner Traglast von bis zu 12 Kilogramm, Raum für das Schlauchpaket mit integrierter Medienführung und einen maximalen Arbeitsbereich von 1.440 mm ermöglicht er die einfache Bearbeitung von sperrigen und schwer zugänglichen Werkstücken

Der Motoman AR1730 bietet mit seiner sehr hohen Traglast von bis zu 25 Kilogramm optimale Voraussetzungen für Doppeldraht- oder Twin-Anwendungen. Der AR2010 überzeugt durch seinen großen Arbeitsbereich von 2.010 mm und ist mit seiner hohen Traglast von bis zu 12 Kilogramm ideal für das Schweißen von sperrigen und großen Bauteilen geeignet, zum Beispiel von Fahrzeugrahmen, LKW-Kippmulden, Anhängern oder Containern.

Links:

www.yaskawa.eu.com

Die 6-Achsroboter der AR-Serie wurden speziell für die Anforderungen im Bereich Lichtbogenschweißen entwickelt. Sie ermöglichen laut Hersteller kürzere Prozesszeiten. Bild: Yaskawa

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden