Anzeige
Anzeige

Sicherer Brandschutz bei schwierigen Installationsbedingungen

von am 20. April, 2020

Mit der neuen Rauchschalterzentrale RSZ 7 hat Geze seine Frühmeldetechnologie für Rauch und Feuer verbessert: Die neue Teleskopfunktion ermöglicht nun auch bei einer ungünstigen Montagesituation im Türsturz die volle Funktionalität. Die Rauchkammer lässt sich nämlich so weit ausfahren, dass Überstände von bis zu 30 Millimeter überbrückt werden.

Rauchschalterzentralen in Feststellanlagen müssen jederzeit fehlerfrei funktionieren, damit Türen im Brandfall zuverlässig geschlossen werden. Nicht immer sind die Installationsbedingungen dafür ideal. Wie das trotzdem möglich ist, zeigt Geze mit der neuen Rauchschalterzentrale RSZ 7 mit Teleskopfunktion.

Das flexibel einsetzbare Feststellanlagensystem ist zertifiziert nach EN 14637 und mit der allgemeinen Bauartgenehmigung Z-6.500-2308 zugelassen. Die RSZ 7 ist mit allen Feststellvorrichtungstypen dieses Herstellers, auch für Drehtürantriebe, kompatibel.

Die Installation lässt sich um zusätzliche, kabelgebundene sowie um funkbasierte Deckenrauchmelder und Handauslösetaster erweitern.

Links:

www.geze.de/de/newsroom/rauchschalterzentrale-mit-teleskopfunktion-rsz-7

Die Rauchschalterzentrale RSZ 7 wird über dem Gangflügel an der senkrechten Wand montiert. Erkennen die Sensoren Feuer oder Rauch, geben sie Alarm und die Spannungsversorgung der Feststellvorrichtungen (zum Beispiel elektrische Feststellung in der Gleitschiene oder Haftmagnet) wird unterbrochen: Die Türen schließen sofort. Bild: Geze

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden