Anzeige
Anzeige

Siemens setzt auf intelligente Workplace-App

von am 31. Juli, 2020

Der weltweite Einsatz der Workplace-App ermöglicht eine sichere Rückkehr ins Büro. Phase 1 konzentriert sich dabei auf die Rückkehr an den Arbeitsplatz während der COVID-19-Pandemie; Phase 2 integriert Funktionen für das intelligente Büro der Zukunft.

Die Comfy-App kombiniert Standort-, Nutzungs- und intelligente Gebäudedaten mit einer breiten Palette an Nutzeranforderungen, um die Belegschaft mit ihrer Büroumgebung zu vernetzen.

In der ersten Phase stellt eine vereinfachte Version den Mitarbeitern die wichtigsten Informationen zu ihrem Standort zur Verfügung. Dazu gehören allgemeine und standortspezifische Updates zu COVID-19 sowie den jeweiligen Gesundheitsvorschriften.

Die Mitarbeiter können nun damit Anwesenheit melden und so lokale Informationen zu ihrem jeweiligen Standort erhalten, um dann zu entscheiden, wann und unter welchen Voraussetzungen sie sicher an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können. Auf diese Weise lassen sich auch Kapazitätsobergrenzen definieren und berücksichtigen, um die lokalen Rückkehr- und Abstandsregelungen im Büro einzuhalten.

In der zweiten Phase des Rollouts können weitere Funktionen der Comfy-App hinzugefügt werden, um die Anwendungsmöglichkeiten am Arbeitsplatz weiter zu verbessern. Die Mitarbeiter können dann bestimmte Räume und Arbeitsplätze reservieren, mithilfe von Karten durch Standorte und Campusse navigieren, Kollegen lokalisieren und für mehr persönliches Wohlbefinden sowohl die Temperatur als auch die Beleuchtung an ihrem Arbeitsplatz regulieren.

Es wird auch die Möglichkeit geben, ein Netzwerk von IoT-Sensoren der Siemens-Tochter Enlighted Inc. zu implementieren. Durch die Integration in Comfy lässt sich so die Belegung von Arbeitsplätzen, Räumen und Büros in Echtzeit abrufen.

Links:

www.siemens.com/smart-infrastructure/de

www.comfyapp.com

Verfügbar ist die App für 100.000 Siemens-Mitarbeiter in 30 Ländern. Bild: Siemens

Artikel per E-Mail versenden