Anzeige
Anzeige

SKF auf der maintenance Dortmund

von am 24. März, 2017

Auf der maintenance Dortmund, die kommende Woche vom 29. bis 30. März stattfindet, präsentiert SKF in der Westfalenhalle 4, Stand B01-4, unter anderen unterschiedliche Lösungen zur Zustandsüberwachung. 

Gezeigt wird ein großes Produktspektrum – von kleinen und handlichen Analysatoren bis zur hoch automatisierten, weltumspannenden 24/7-Überwachung via Cloud.

Zu sehen sind beispielsweise die tragbaren Microlog-Analysatoren. Sie erfassen sowohl dynamische als auch statische Messwerte aus nahezu jeder Quelle – von magnetisch befestigten bis hin zu dauerhaft montierten Schwingungssensoren. Auch Temperaturen können sie mit einem berührungslosen Infrarotsensor oder einem Temperatursensor messen.

Über die Software SKF @ptitude Analyst kann der Anwender zudem umfangreiche Diagnose- und Analysefunktionen nutzen. Sie stellt außerdem die Schnittstelle zum Datensammler dar, mit der die erstellten Messrouten und -daten übertragen werden.

Seit 2012 verfügt SKF außerdem über ein weltumspannendes Netzwerk von Remote Diagnostic Centres (RDCs). Die Zentren dienen der Fernüberwachung und -diagnose von inzwischen weit mehr als 700.000 Maschinenkomponenten – 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche.

Das gesamte Netzwerk ermöglicht eine effiziente, vorausschauende Instandhaltung: Registriert das System Abweichungen von definierten Grenzwerten, werden Kunden und SKF Experten entsprechend alarmiert.

Links:

www.skf.de

Einen Überblick über maßgeschneiderte Zustandsüberwachungslösungen für jeden Bedarf vermittelt das Unternehmen auf der maintenance Dortmund. Bild: SKF

Artikel per E-Mail versenden