Anzeige
Anzeige

Solid Edge 2020 unterstützt Augmented Reality

von am 1. Juli, 2019
Solid Edge 2020 AugmentedReality

Siemens Digital Industries Software hat die neueste Version der Solid Edge Software vorgestellt. Zahlreiche Verbesserungen sollen es kleinen und mittleren Unternehmen ermöglichen, die Produktentwicklung und Fertigungsprozesse zu beschleunigen. Neu sind unter anderem die Integration von Augmented Reality (AR), erweiterte Validierungs-Tools, modellbasierte Definitionen und 2D-Nesting.

Die neuen Augmented-Reality-Funktionen in Solid Edge 2020 ermöglichen es, Konstruktionen auf neue Weise zu visualisieren. Außerdem sorgen sie für eine verbesserte Zusammenarbeit – sowohl intern als auch mit Lieferanten und Kunden während des Konstruktionsprozesses.

Für die Durchführung der Bewegungs- und Schwingungssimulation wurden neue Validierungs-Tools integriert. Sie helfen dabei, teure Prototypen zu vermeiden.

Die Erweiterung um die modellbasierte Definition ermöglicht es, Teile, Baugruppen und Fertigungsanweisungen digital aus 3D-Modellen zu definieren. Darüber hinaus wurden 2D-Nesting-Funktionen hinzugefügt, um Schnittmuster zu optimieren, Ausschuss und Kosten zu reduzieren und Fertigungsprozesse zu beschleunigen.

Zudem bietet Solid Edge 2020 Hunderte von CAD-Kernverbesserungen. Dazu gehören neue Blechfunktionen, eine um das Dreifache schnellere Leistung bei großen Baugruppen, neue Datenmigrationswerkzeuge und vieles mehr.

Links:

www.siemens.com/plm

„Die neuesten Erweiterungen des Solid-Edge-Portfolios unterstützen kleine und mittlere Hersteller dabei, ihren gesamten Produktentwicklungsprozess von Anfang bis Ende zu digitalisieren“, erklärt John Miller, Senior Vice President, Mainstream Engineering bei Siemens Digital Industries Software. Bild: Siemens

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden