Anzeige
Anzeige

Still setzt auf CO2-Kompensationsprojekt

von am 27. November, 2020

Der Hamburger Intralogistikanbieter unterstützt das Aufforstungsprojekt Plant-my-tree. Am 18. November 2020 wurden auf der Aufforstungsfläche in Hohenaspe bei Itzehoe die ersten von insgesamt 1.000 Bäumen gepflanzt. Auf dem „Still Waldstück“ werden sie mindestens 100 Jahre lang in Ruhe wachsen und schädliche Abgase kompensieren.

„Wir möchten unseren Beitrag zum überaus wichtigen Thema Nachhaltigkeit leisten und suchten nach entsprechenden Möglichkeiten“, berichtet Michael Quest, Leiter der Still Hauptniederlassung Hannover/Bielefeld darüber, wie es zu der Beteiligung an dem Projekt kam.

Sein Verkaufsleiter Sven Budelmann brachte die Aufforstungsaktionen der Initiative Plant-my-tree ins Gespräch. „Diese Idee hat uns sofort begeistert, und schnell reifte die Entscheidung, dass wir uns mit 1.000 Bäumen daran beteiligen“, sagt Michael Quest.

Er ergänzt: „Denn nach meiner Ansicht ist der Erhalt einer intakten Umwelt die Grundlage unser aller Existenz. Dementsprechend fühlen wir uns dazu verpflichtet, mit den natürlichen Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen.“

Links:

www.still.de

„Kunden, die bei uns neue Elektrostapler bestellt und dafür ihre verbrennungsmotorischen Stapler stillgelegt haben, erhielten als kleines Dankeschön personalisierte Baum-Urkunden. Diese Urkunden können sie repräsentativ in ihren Unternehmensräumen ausstellen und damit signalisieren, dass sie umweltbewusst denken und handeln“, erklärt Sven Budelmann. Weitere Baum-Urkunden wollen der Niederlassungsleiter und sein Verkaufsleiter während der anstehenden Adventszeit an diejenigen Kunden verschenken, die ihnen in den vergangenen Monaten während der Corona-Krise die Treue gehalten haben. Bild: Still

Artikel per E-Mail versenden