Anzeige
Anzeige

Studie zu Predictive Maintenance

von am 28. Juni, 2017

Predictive Maintenance wird zum Schlüsselthema für die produzierende Industrie. Die Unternehmen müssen auf diesem Feld deutliche und schnelle Entwicklungsfortschritte mit den dafür notwendigen Technologien machen. Zudem müssen die Chancen bei der systematischen Überführung von Daten in (Kunden-)Nutzen sowie der Umsetzung in konkrete Geschäftsmodelle genutzt werden – so die Ergebnisse der vom VDMA und der Deutschen Messe initiierten und von Roland Berger durchgeführten Studie „Predictive Maintenance: Service der Zukunft – und wo er wirklich steht“.

Na, neugierig geworden? Kein Problem! Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, fordern Sie diese kostenfrei und unverbindlich zum Probelesen an oder stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 2.

Links:

www.vdma.org

Insgesamt ziehen die Autoren ein positives Fazit: Jedes zweite Unternehmen rechnet mit einem Durchbruch in Sachen Predictive Maintenance bis 2020. „Allerdings darf Predictive Maintenance auch nicht als ,Heilsbringer‘ verkannt werden, der bisherige Defizite im Serviceangebot ausgleicht“, warnt Sebastian Feldmann, Partner bei Roland Berger im Competence Center Operations Strategy in München. Bild: Feldmann

Kostenloses Exemplar anfordern

Wir schicken Ihnen gerne den ganzen Artikel kostenfrei und unverbindlich zu.

Ihr Name (erforderlich):

Ihre Firma:

Ihre Straße und Hausnummer (erforderlich):

Ihre Postleitzahl (erforderlich):

Ihre Stadt (erforderlich):

Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich):

Ihre Telefonnummer:

Ihre Telefaxnummer:

captcha

Bitte geben Sie die Zeichen ein:

Artikel per E-Mail versenden