Anzeige
Anzeige

Studie zu Reinigungstüchern, Lumpen und Miettextilien

von am 8. Juni, 2015
Tork_Reinigungstuecher

Um festzustellen wie leistungsfähig Lumpen, Miettextilien und Vliesstofftücher im Vergleich sind, hat ein unabhängiges Forschungsinstitut entsprechende Produkttests durchgeführt. Die Resultate ergaben, dass Produkte aus Vliesstoff zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Lumpen und Miettextilien bieten.

So kann mit Vliesstofftüchern beispielsweise eine gleichbleibende Reinigungsqualität in kürzerer Zeit erreicht werden, während weniger Lösungsmittel verwendet werden muss, so die Studie, die 2014 vom Swerea Research Institute in Schweden durchgeführt wurde.

Weitere Ergebnisse: Es werden bis zu 40 Prozent weniger Lösungsmittel und bis zu 35 Prozent weniger Zeit benötigt. Außerdem sinkt der Arbeitsaufwand und zwar um 31 Prozent und die Entsorgungs- und Handlingkosten um 80 Prozent.

„Wenn Sie ihre Maschinen und Werkzeuge auf den neuesten Stand der Technik bringen, sollten Sie ebenfalls auf moderne Wisch- und Reinigungslösungen umstellen, um diese zu warten und so die Nutzungsdauer zu verlängern. Die Testergebnisse zeigen, dass der Wechsel zu Produkten aus Vliesstoff sowohl Zeit und Geld spart als auch die Arbeit erleichtert“, meint Judith Rapp, Product Manager Wiping and Cleaning bei Tork.

Eine Firma, die bereits von Textilprodukten auf Produkte aus Vliesstoff umgestellt hat, ist Trioplast im schwedischen Sundsvall. Mit 1.300 Mitarbeitern an über einem Dutzend Standorten weltweit, ist Trioplast einer der größten Hersteller von Kunststoffprodukten. „Die von uns verwendeten Tork Produkte aus Vliesstoff verursachen 75 Propent weniger Handling- und Entsorgungskosten als unsere früheren Wisch- und Reinigungstücher. Darüber hinaus haben wir auch den Verbrauch von Lösungsmitteln reduziert“, betont Patrik Eriksson, Produktionsleiter bei Trioplast in Sundsvall.

Links:

www.sca-tork.com

Vliesstoffe werden aus Natur- und/oder Kunstfasern hergestellt (zum Beispiel Baumwoll-/Zellstoff- und Kunststofffasern). Unabhängig davon, wie sich die Fasern zusammensetzen, werden Vliesstoffe immer in einem zweistufigen Verfahren gefertigt: Im ersten Schritt werden die Fasern zu einem Netz geformt, im zweiten Schritt werden sie dann zum eigentlichen Vliesstoff verbunden. Bild: Sca

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden