Anzeige
Anzeige

Weißer, ableitfähiger Kunststoff

von am 3. Dezember, 2020

Murtfeldt Kunststoffe bietet mit dem Werkstoff S plus+ white ESD einen im eigenen Haus entwickelten Kunststoff an. Dieser widerlegt die Unvereinbarkeit von weißen Werkstoffen in Verbindung mit Ableitfähigkeit. Er eignet sich für den Einsatz in ESD-sensitiven Arbeitsumgebungen mit hohen hygienischen Standards.

So ist der neue Werkstoff beispielsweise für die Reinraumtechnik einsetzbar. Wird er beispielsweise als Arbeitsoberfläche verwendet, können hierauf problemlos ESD-sensitive Produkte bearbeitet werden.

Auch den Anforderungen der Elektrotechnik, die für sensible Elektronikbauteile eine langsame Ableitgeschwindigkeit benötigen, kommt das modifizierte UHMW-PE zuverlässig nach. Er ist zugelassen für ESD-Schutzbereiche gemäß EPA und erfüllt die Normen 61340-5-1 und DIN EN 61340-5-1.

Die Medizintechnik wiederum profitiert beim Einsatz dieses Kunststoffes davon, dass kein schwarzer Abrieb wie bei marktüblichen Materialien entsteht und zugleich eine statische Aufladung vermieden wird. Dieses Argument ist auch das große Plus für die Lebensmittelbranche, die ebenfalls starken Hygieneanforderungen unterliegt.

Eine weitere Besonderheit zeichnet den Werkstoff von Murtfeldt aus: Der weiße Kunststoff bewegt sich als erster Werkstoff aus diesem Hause beim Oberflächenwiderstand zwischen der unteren Begrenzung von 106 Ω und der oberen Begrenzung von 109 Ω.

Links:

www.murtfeldt.de

Der Werkstoff kann in der lebensmittelverarbeitenden Industrie eingesetzt werden, da er lebensmittelkonform zertifiziert ist nach EU und FDA. Bild: Murtfeldt Kunststoffe

Artikel per E-Mail versenden