Anzeige
Anzeige

Wiederverwendbarer Mund-Nasen-Schutz

von am 9. April, 2020

Skylotec hat Teile seiner Produktion umgestellt und stellt ab sofort einfache Mund-Nasen-Schutzmasken her. Diese sollen dabei helfen, die Verbreitung möglicher Erreger, die sich in Tropfen-Form in der Ausatemluft befinden, zu unterbinden und damit das Übertragungsrisiko von COVID-19 zu reduzieren.

Ob Schutzanzüge, Schutzbrillen oder Handschuhe: Viele PSA-Artikel sind in Zeiten der Corona-Krise vergriffen und haben teils lange Lieferzeiten. Das gilt auch für Schutzmasken.

Darauf hat nun auch Skylotec reagiert. Der Hersteller für Absturzsicherungen stellt seine Produktion um und wird in der Firmenzentrale in Neuwied mit den vorhandenen Maschinen manuell einfache OP-Masken aus Baumwolle fertigen.

Zudem könnte bei Skylotec in Kürze die Produktion von Atemschutzmasken des Standards FFP2 anlaufen. Für solche Masken ist eine Unterweisung erforderlich, damit die Schutzwirkung erreicht wird. Sie werden beispielsweise von Klinik- und Pflegepersonal genutzt.

Links:

www.skylotec.com

Frei verkäuflich sollen die Mund-Nasen-Masken zunächst nicht sein. „Wir bieten sie Gesundheits- und Landratsämtern als Unterstützung an und möchten gemeinsam mit den Behörden abstimmen, wo tatsächlich ein Bedarf an Masken besteht“, sagt Dr. Kai Rinklake, Geschäftsführer des Familienunternehmens. Bild: Skylotec

Artikel per E-Mail versenden