Anzeige
Anzeige

WindEnergy Hamburg – jetzt digital

von am 26. November, 2020

Nachdem die Messe erst aufgrund der Corona-Pandemie vom September in den Dezember verschoben wurde, wurde nun deutlich, dass eine internationale Leitmesse mit Ausstellern und Besuchern aus 100 Ländern im Jahr 2020 so nicht stattfinden kann. Deshalb wird die Veranstaltung vom 1. bis 4. Dezember nun als rein digitaler Event durchgeführt.

www.windenergyhamburg.com bietet Ausstellern und Fachbesuchern ab dem 1. Dezember 2020 und sogar über die Laufzeit des Events hinaus, viele neue Möglichkeiten sich zu informieren, sich auszutauschen, Geschäfte anzubahnen oder neue Kunden zu gewinnen. Online sendet die WindEnergy Hamburg vom 1. bis 4. Dezember 2020 ganztägig zwei Livestreams, genannt „WindTV“.

Im „WindTV Premium Stream“ zeigt WindEurope eine Weiterentwicklung seiner kostenpflichtigen Premium Conference. Dieser kostenpflichtige Stream wird aus dem Brüsseler Studio von WindEurope gesendet und im Nachhinein auch on demand verfügbar sein.

Im „WindTV Open Stream“ gestalten der europäische Windenergieverband WindEurope, der Global Wind Energy Council GWEC und die Hamburg Messe und Congress ein gemeinsames, kostenloses Programm. Geplant sind Nachrichten und Berichte zu den neuesten Entwicklungen in Wirtschaft, Politik und Technologie: Tägliche Business News Live, GWEC Global Wind Briefs, Exhibitor Talks, VDMA Industry Talks, Gesprächsrunden zu Wasserstoff, Elektrifizierung & Systemintegration, Sessions zu Technologien, Bürgerbeteiligungen und das Zuschauerforum „What people ask“.

Große Hersteller wie Vestas, MHI Vestas Offshore Wind A/S, Enercon, Siemens Gamesa, Nordex Group, eno energy, CRRC Wind Power und Ming Yang Smart Energy sowie namhafte Zulieferer wie Winergy, NGC und ZF Windpower und globale Projektierer wie wpd, Engie und EDF, sind als Teilnehmer der Veranstaltung dabei.

Links:

www.windenergyhamburg.com/en/event/windtv/programme/

„Die WindEnergy Hamburg wird das erste von mehreren digitalen Events der Hamburg Messe und Congress. In sehr kurzer Zeit haben wir eine neue Digital-Plattform mit zwei Livestreams entwickelt, die den weltgrößten Treffpunkt der Windindustrie zu einem dauerhaften globalen Branchenmarktplatz machen soll“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. Bild: Hamburg Messe und Congress

Artikel per E-Mail versenden