Anzeige
Anzeige

Wisag Nachhaltigkeitsradar

von am 12. Januar, 2017

Der Trendbericht zum Wisag Nachhaltigkeitsradar fasst die wichtigsten Erkenntnisse der bisherigen Befragungen zusammen. 

„Um die Attraktivität von Immobilien für die Mietinteressenten zu steigern, wird mehr und mehr ein nachhaltiger Betrieb erforderlich“, erläutert Universitätsprofessor Kunibert Lennerts, Lehrstuhlinhaber Facility Management am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Teilnehmer der Expertenrunde, die die Onlinestudie begleitet.

So glaubt eine Mehrheit der Befragten, dass konventionell bewirtschaftete Mietflächen in spätestens fünf Jahren nur noch mit Preisabschlag vermietet werden können.

Dieses zentrale Ergebnis des Nachhaltigkeitsradars markiert im Trendbericht zugleich eine gravierende Veränderung gegenüber dem Stellenwert von ökologisch nachhaltigen Facility-Management-Dienstleistungen in den Vorjahren.

Die bisher wichtigsten Etappen nachhaltiger Gebäudebewirtschaftung veröffentlicht Wisag online im Trendbericht.

Links:

www.nachhaltigkeitsradar.de

www.wisag.de

Die aktuellste Ergebnisauswertung des Nachhaltigkeitsradars fordert zum Umdenken auf. „Eigentümer werden sich künftig entscheiden müssen, ob sie bei der Vermietung Preisabschläge hinnehmen oder den Anforderungen des Marktes folgen und in die Nachhaltigkeit ihrer Immobilie investieren“, meint Holger Kube, Projektleiter der 2COM, des Beratungsunternehmens der WISAG Facility Service. Bild: Wisag

Artikel per E-Mail versenden