Anzeige
Anzeige

Kein Hotspot bleibt unerkannt

von am 21. Juni, 2024

Bei der Inspektion, Wartung und Prüfung von Gebäuden und Anlagen leisten Wärmebildkameras einen wichtigen Beitrag: Anhand professioneller Wärmebilder können beispielsweise drohende Schäden rechtzeitig erkannt und kostspielige Störungen und Ausfälle verhindert werden. Die neue Infrarotkamera E8 Pro von Flir ist ab sofort auf der Conrad Sourcing Platform erhältlich.

Die Qualität der mit Flir MSX (Multi-Spectral Dynamic Imaging) erstellten Bilder lässt potenzielle Komplikationen differenziert erkennen und einordnen. Drohende Produktionsausfälle können so gezielt und rechtzeitig im Vorfeld verhindert werden. Auch rund um das aktuelle Thema Energieeffizienz in Gebäuden liefert die E8 Pro präzise Daten.

Bei der Ergebnisanalyse hilft die E8 Pro mit: Der Touchscreen ermöglicht das direkte Einfügen von Informationen und Notizen zu den jeweiligen Bildern sowie das Streamen von Videos.

Und noch ein Highlight: Die 1-Touch-Level/Span-Funktion erlaubt das Auswählen eines kleinen Bereichs im Wärmebild per Berührung. Die Kamera passt daraufhin Level und Span an dieser Stelle des Bilds auf Grundlage des Wärmekontrasts automatisch an. Ein praktisches Feature, das zeitaufwändige manuelle Eingaben überflüssig macht.

Um Bilder und Informationen vor Ort sofort zu sichern, verfügt die E8 Pro über einen internen Speicher. Dank WLAN-Verbindung eröffnen sich darüber hinaus zusätzliche Möglichkeiten: Alle Daten können direkt in der Flir Ignite-Cloud gespeichert und mit anderen geteilt werden.

Links:

Nähere Infos zur neuen FLIR E8 Pro gibt es hier.

Clever: Over-the-Air (OTA)-Updates versorgen die Kamera stets mit der aktuellen Firmware. Bild: Flir

Artikel per E-Mail versenden