Anzeige
Anzeige

Leckagesuchgerät mit Kamera

von am 22. Oktober, 2021

Oftmals bleiben Leckagen im Druckluftnetz lange unbemerkt, schließlich halten die Kompressoren den Druck im Netz konstant. Allerdings laufen sie dafür länger und häufiger und benötigen in der Folge auch Energie. Experten gehen davon aus, dass in gewachsenen Druckluftnetzen bis zu 30 Prozent der erzeugten Druckluft durch Leckagen verloren gehen. Dabei sind Leckagen die fleißigsten Verbraucher, denn sie verbrauchen Druckluft rund um die Uhr und das an 365 Tagen im Jahr. Grund genug für Instandhalter, sich intensiv mit der Beseitigung der Leckagen zu beschäftigen.

Na, neugierig geworden? Hierbei handelt es sich um einen Beitrag aus einer Printausgabe der B&I Industrie-Zeitung.

Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 20.

Links:

www.cs-instruments.com

Das Gerät zeigt im Display die Leckagerate und das Einsparpotenzial an. Diese Daten werden zusammen mit dem Foto des Leckageortes abgespeichert. Bild: CS Instruments

Artikel per E-Mail versenden