Anzeige
Anzeige

Mehr als nur Schadensanierung

von am 11. Juni, 2024

Die Tribüne des Stadions im Bonner Sportpark erhielt eine neue Abdichtung mit den Systemen von Triflex. Auf der gesamten Flachdachfläche war es zu Schäden gekommen, wodurch Wasser in die Räumlichkeiten darunter eingedrungen ist. Bei dem Projekt kam unter anderem das neue Triflex Prosolar zum Einsatz. Diese weiße Versiegelung kann den Wirkungsgrad von darauf montierten Photovoltaikanlagen deutlich verbessern.

Der Sportpark in Bonn ist mit 160.000 Quadratmetern Fläche die größte Sportanlage der früheren Bundeshauptstadt. Einen großen Teil davon nimmt das Fußballstadion mit Rasenspielfeld und Leichtathletikanlage ein. Die Tribüne umfasst insgesamt 5.000 Steh- und Sitzplätze, die teilweise überdacht sind. Dieses Tribünendach wurde mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Infolge der Undichtigkeiten am Dach wies die gesamte Decke auf der Unterseite Schäden in Form von Farb- und Putzabplatzungen auf.

Es musste eine schnelle und unkomplizierte Lösung her, die auch bei widrigen Wetterbedingungen einsetzbar ist. Sie sollte für unterschiedliche Untergründe und Details wie Fugen, Träger, Anschlüsse und Materialübergänge funktionieren als auch hydrolysebeständig sein. Darüber hinaus sollte das System auch an senkrechten Flächen einfach zu verarbeiten sein, da das Tribünendach am Rand und der Fläche hohe Attikabereiche aufweist. Aufgrund der Solaranlage bestand zudem der Wunsch nach einer hellen Oberfläche.

Für diese speziellen Gegebenheiten erwies sich eine Kombination aus den Flüssigkunststoffsystemen Triflex Protect, Triflex Prodetail sowie Triflex Prosolar als passende Lösung. Protect eignet sich als Flächenabdichtung auf Flachdächern. Die Anschlussabdichtung durch Triflex Prodetail ist in dem Flächensystem integriert. Die beiden Produkte sind vollflächig vliesarmiert, bleiben dauerhaft elastisch und in den höchsten Klassen nach ETA geprüft. Zudem erfüllen die damit die Anforderung an DIN 18531 und der Flachdachrichtlinie.

Triflex Prosolar kam für die vorhandene Photovoltaikanlage zum Einsatz. Durch den hellen Farbton des Systems werden der Reflexionsgrad erhöht und die Oberflächentemperatur gesenkt. Beides wirkt sich positiv auf die Leistung der Photovoltaikanlage aus. Das System kann sowohl auf bestehenden, funktionsfähigen Abdichtungen als auch auf neuen Abdichtungen, wie hier mit Triflex Protect eingesetzt werden.

Links:

www.triflex.de

Durch den vollflächigen Haftverbund mit dem Untergrund wird eine Unterläufigkeit durch Regenwasser verhindert. Somit ist das Tribünendach nun zukunftssicher geschützt und bietet dank der Solaranlage eine effektive Energieerzeugung. Bild: Triflex

Artikel per E-Mail versenden