Anzeige
Anzeige

Modernisierung im laufenden Betrieb des Krankenhauses

von am 14. Januar, 2022

Spie erneuerte im Auftrag des Sankt Josef-Hospitals im nordrhein-westfälischen Xanten den Lichtruf auf allen Stationen und baute außerdem das klinikweite WLAN-Netz aus.

Mit 160 Planbetten agiert das Sankt Josef-Hospital als ein allgemeines, freigemeinnütziges Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen. Im Zuge der Modernisierung des Lichtrufs, wurde die Chance genutzt, ein neues, flächendeckendes WLAN-Netz in den Gebäuden auszubauen. „Beide Aufgaben lassen sich in einem Arbeitsschritt erledigen. Dadurch können die Zimmer schnell wieder genutzt werden“, erklärt Hans-Jörg Messer von der Spie Telba Group GmbH, der ausführenden Einheit von Spie Deutschland & Zentraleuropa.

Alle Beteiligten wurden eng in den gesamten Prozess eingebunden und in enger Absprache mit dem Pflegepersonal modernisierten die Teams des Dienstleisters dann Raum für Raum. „Bei der Arbeit während des laufenden Betriebs und einer zusätzlich so heraufordernden Situation mit der Corona-Pandemie kommt uns natürlich die Erfahrung zugute, die wir in den vergangenen Jahrzehnten sammeln konnten“, berichtet Messer. So konnten die Auswirkungen auf den Tagesbetrieb minimal gehalten werden.

Für ein flächendeckendes WLAN in der Klinik wurden über 60 Access Points verbaut. Den reibungslosen Datendurchsatz gewährleisten mehrere Switches. Das ermöglicht, in Zukunft zusätzliche Anwendungen für den Klinikablauf zu implementieren, die über das WLAN-Netz kommunizieren.

Im ersten Schritt ist das kabellose Netzwerk aber in erster Linie für die Patienten gedacht. Mit einer Abrechnungslösung können sie Tickets für die WLAN-Nutzung erwerben, alternativ steht für WLAN-Tickets der analoge Weg über die Krankenhaus-Information zur Verfügung. Perspektivisch kann das Datennetz auch für die Vernetzung der medizinischen Gerätschaften genutzt werden.

Links:

www.spie.de

Die Lichtruf-Erneuerung und Aufbau eines neuen WLAN-Netzes wurden in einem Arbeitsschritt durchgeführt, so dass die Zimmer schnell wieder von Patienten genutzt werden konnten. Bild: Sankt Josef-Hospital GmbH

Artikel per E-Mail versenden