Anzeige
Anzeige

Nachhaltigkeitsbericht der Günzburger Steigtechnik

von am 22. Juni, 2021

Nachhaltigkeit ist für die Günzburger Steigtechnik ein fester Bestandteil des Unternehmensprofils: Bei dem Hersteller aus Bayern sind Werte wie Umwelt- und Ressourcenschonung, ein respektvoller Umgang miteinander sowie die Qualität und die Langlebigkeit der Produkte gelebte Realität, so das Unternehmen und verweist auf den zweiten Nachhaltigkeitsbericht, der nun vorliegt.

„Aus der Günzburger Steigtechnik ist in den vergangenen Jahrzehnten ein modernes und international tätiges Industrieunternehmen geworden, das nach wie vor auf den Werten meiner Vorfahren basiert. Für meine Familie und mich besteht die Aufgabe darin, diese traditionellen Werte an die heutige Zeit angepasst weiterleben zu lassen“, betont Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik, und ergänzt: „Wir setzen nicht auf Kompensationsstrategien, sondern stecken uns klar definierte Ziele und setzen die Maßnahmen direkt an unserem Standort konsequent um. Das ist gelebte Nachhaltigkeit.“

Und das hat Tradition: Bereits 1899, als Munks Urgroßvater eine Wagnerei gegründet hat, waren Umwelt- und Ressourcenschonung, ein respektvoller Umgang miteinander sowie höchste Qualität und Langlebigkeit der Produkte fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Aus dieser Verantwortung heraus hat sich die Günzburger Steigtechnik das Ziel gesteckt, „die Lebensgrundlage künftiger Generationen sicherzustellen und mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen“.

Dieser hohe Anspruch wird auch in die Praxis umgesetzt. Das bestätigten jüngst erneut die Prüfer der Gesellschaft EcoVadis, die das verantwortliche unternehmerische Handeln (englisch „Corporate Social Responsibility“, kurz CSR) untersuchten und ihr im Rahmen des Evaluierungsprogramms bereits zum dritten Mal das CSR-Rating in Silber verliehen haben. „Mit diesem Ergebnis gehört ihr Unternehmen zu den besten 25 Prozent der von EcoVadis bewerteten Unternehmen“, erklärten die Prüfer.

Der zweite Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich erneut an den sechs Handlungsfeldern Unternehmen, Produktion und Produktionsumfeld, Produkte, Mitarbeiter und Soziales, Gesellschaft sowie Natur und Lebensraum.

Dabei zeichnet sich die Günzburger Steigtechnik durch ihr hohes Traditionsbewusstsein und ihre Heimatverbundenheit aus, so wird sie bereits in vierter und in fünfter Generation geführt und produziert unter dem Unternehmensversprechen „Sicherheit made in Germany“ ausschließlich in ihrem Heimat-Landkreis Günzburg. Hier baut sie nicht nur das Arbeitsplatzangebot stetig aus, sondern sorgt mit der Konzentration aller Funktionsbereiche und Entscheidungsträger auch für kurze Wege, einfache Verständigung sowie eine schnelle Entscheidungsfindung.

Der 68 Seiten starke Nachhaltigkeitsbericht kann online heruntergeladen werden.

Links:

www.steigtechnik.de

Zu den vielfältigen Maßnahmen des Unternehmens gehört etwa eine 4.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf den Hallendächern, die fast 300.000 Kilowattstunden Strom zur Einspeisung liefert. So schafft es das Unternehmen mittlerweile, rund 25,5 Prozent seiner direkten und indirekten Emissionen von Gebäuden sowie Anlagen klimatechnisch zu neutralisieren. Bild: Günzburger Steigtechnik

Artikel per E-Mail versenden