Anzeige
Anzeige

Neues Presswerk für BMW-Werk Spartanburg

von am 8. März, 2022

Die BMW Group wird über 200 Millionen Dollar in den Bau eines ca. 20.000 Quadratmeter großen Presswerks im Werk Spartanburg in South Carolina investieren. Damit verbunden ist die Schaffung von über 200 neuen Arbeitsplätzen.

Das neue Presswerk wird im Sommer 2024 die Produktion aufnehmen. Ab dann werden in dem US-Werk Stahl-Coils zu Rohlingen zugeschnitten und Blechteile für die dort produzierten BMW X Modelle gestanzt. Dabei handelt es sich vor allem um Anbauteile wie Türen, Kotflügel, Außenwände und die Heckklappe.

Ein hochmodernes Presswerk erfordert ein fortgeschrittenes Ausbildungsniveau der Mitarbeiter in der Fertigung, besonders in der Werkzeug- und Stanztechnik, für die elektrische und mechanische Instandhaltung automatisierter Maschinen und die Anlagenführung.

Mehr als 45 Mitarbeiter des Werks Spartanburg werden deshalb derzeit in den Presswerken der BMW Group in Leipzig und Swindon (UK) ausgebildet. Diese Mitarbeiter werden auch von Partnern der Schuler-Gruppe eingearbeitet, die automatisierte Servopressanlagen für die BMW Group Werke liefert.

Links:

www.schulergroup.com

Die automatisierte Pressenstraße selbst wird von Schuler gefertigt. Alle Werkzeuge für das Presswerk in Spartanburg kommen jedoch aus den BMW Group Werken in Eisenach, München und Dingolfing. Bild: BMW Group

Artikel per E-Mail versenden