Anzeige
Anzeige

Neues Service-Center

von am 2. Februar, 2024

Thyssenkrupp Materials de México, Stahl- und Aluminium-Service-Anbieter in Mexiko, hat am 25. Januar sein neues Service-Center in San Luis Potosí, Mexiko, eingeweiht. Insgesamt investierte die Muttergesellschaft Thyssenkrupp Materials Services, hier 34 Mio. Euro.

Einer der Vorteile des neuen Service-Centers ist die Schuler Schnittlinie, die das Schneiden von Aluminium und hochfesten Stahlplatinen für die Automobilindustrie ermöglicht. Das Herz der Linie bildet aber eine besonders effiziente Servopresse mit 800 Tonnen Presskraft.

Aluminium trägt durch sein geringes Gewicht und seine niedrige Dichte zur Reduzierung von Schadstoffemissionen bei und spielt eine entscheidende Rolle für die Entwicklung des Automobilsektors. In den letzten Jahren hat die Automobilindustrie auf die steigende Nachfrage reagiert, die durch den raschen Übergang zur Elektromobilität und die Einführung strengerer Emissionsstandards durch die US-Regierung ausgelöst wurde.

Für mexikanische Zulieferer ist dieses Land der größte Absatzmarkt (ca. 80 Prozent des Umsatzes). Die Inbetriebnahme des neuen Werks in San Luis Potosí wird entscheidend dazu beitragen, diese Nachfrage zu befriedigen.

„Die Bedürfnisse und Anforderungen der Industrie ändern sich schnell“, sagte Martin Stillger, CEO von Thyssenkrupp Materials Services, anlässlich der Eröffnung des neuen Standorts in San Luis Potosí. „Im Rahmen der großen Transformationsthemen Elektromobilität, Nachhaltigkeit und Lieferkettenresilienz ist Mexiko für uns ein klarer Wachstumsmarkt. Hier können wir Kunden mit unserer Materials-as-a-Service-Strategie genau in diesen Schlüsselbereichen unterstützen.“

Links:

www.schulergroup.com

www.thyssenkrupp.com

Thyssenkrupp Materials Services ist mit rund 380 Standorten – davon ca. 270 Lagerstandorte – in mehr als 30 Ländern einer der weltweit führenden werksunabhängigen Werkstoff-Händler und -Dienstleister. Bild: Thyssenkrupp Materials Services

Artikel per E-Mail versenden