Anzeige
Anzeige

Spezieller Ventilator für Wärmepumpen

von am 11. Januar, 2022

In Deutschland gelten für reine Wohngebiete, entsprechend dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, Immissionsrichtwerte von 50 dB(A) am Tag und 35 dB(A) in der Nacht. Um diese Grenzwerte einzuhalten, muss ein Großteil der Wärmepumpen über Nacht im Teillastbetrieb (Nachtabsenkung) betrieben werden. Allerdings steigt dadurch der Stromverbrauch, wenn die Wärmepumpe mit reduzierter Leistung fährt und benötigte Wärme verstärkt elektrisch erzeugt werden muss. Maßgeblich verantwortlich für die Lärmemissionen der Wärmepumpe ist der Ventilator. Er kann aus funktionalen Gründen nur sehr aufwändig mit einer Schalldämmung versehen werden.

Ziehl-Abegg hat mit dem „FPowlet“ einen neuen Axialventilator im Programm, der speziell für die Anforderungen in Luft-Wasser-Wärmepumpen für Wohn- und Gewerbegebäude entwickelt wurde. Der Schwerpunkt der Entwicklung lag neben einem besseren Luftdurchsatz besonders in der Geräuschreduzierung durch den Ventilatorflügel.

Inspiriert durch bionische Entwicklungen entstand ein „Flügel“ mit spezieller Schaufelform. Diese ermöglicht einen leiseren Betrieb bei gleichem Volumenstrom gegenüber herkömmlichen Ventilatoren. So kann beim Erreichen der Schall-Immissionsschwelle eine höhere Luftleistung und damit thermische Leistung erreicht werden.

Bei gleichem Luftstrom und gleicher thermischer Leistung ist der Ventilator also leiser als aktuell eingesetzte Ventilatoren – je nach Gerät und Einbausituation um bis zu 4,5 dB(A). Dadurch steht auch im geräuschsensiblen Nachtbetrieb mehr Heizleistung zur Verfügung, wodurch sich auch die Jahresarbeitszahl (JAZ) der Wärmepumpe verbessert.

Links:

www.ziehl-abegg.de

Die neuen FPowlet Axialventilatoren sind in verschiedenen Größen (450-630) für Wärmepumpen erhältlich, die in Doppel- und Einfamilienhäusern oder Gewerbebauten eingesetzt werden. Für leistungsstärkere Anlagen stehen weitere Baureihen an Ventilatoren zur Verfügung. Bild: Ziehl-Abegg

Artikel per E-Mail versenden