Anzeige
Anzeige

Spie bringt Humboldt Forum zum Leuchten

von am 5. August, 2021

Der Dienstleister wurde vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung beauftragt, den Strom und die Beleuchtung während der gesamten Neuerrichtung des Humboldt Forums bereitzustellen sowie die Lampen und Leuchten in allen öffentlichen Bereichen zu installieren. Die Arbeiten werden voraussichtlich diesen Sommer abgeschlossen.

Im Jahr 2013 begannen die Arbeiten zur Teilrekonstruktion der Barockfassaden des Berliner Schlosses und der Aufbau des Humboldt Forums, das am 20. Juli 2021 eröffnet wurde. Das Humboldt Forum bietet auf 40.000 Quadratmetern ein kulturell-wissenschaftliches Programm mit Ausstellungen, Workshops, digitalen Projekten, künstlerischen Interventionen und Performances an.

Spie übernahm während der gesamten Zeit des Aufbaus die Montage, Vorhaltung, Wartung, Instandsetzung und Demontage der kompletten Stromversorgungs- und Baubeleuchtungsanlage. Installiert wurden neben einer Trafostation rund 450 Verteiler, darunter Gebäudehauptverteiler, Gruppen- und Baustromverteiler sowie etwa 100 Kilometer Kabel und Leitungen. Hinzu kamen 1.800 Bauleuchten und 800 Sicherheitsleuchten, die auch bei Netzausfall weiterhin Licht spenden.

Der Projektleiter von Spie, Rudolf Kollmer, erklärt: „Schon mehrmals haben wir die Stromversorgungsanlage, abhängig vom jeweiligen Projektfortschritt und unter Berücksichtigung der Anforderungen der an der Neuerrichtung beteiligten Firmen, umgestaltet. Für Events, zum Beispiel den Tag der offenen Baustelle, haben wir in kürzester Zeit die notwendigen Voraussetzungen in Form von Absicherungen geschaffen, damit die Besucher sich sicher im Objekt und auf dem Gelände bewegen konnten.“

Außerdem lieferte und installierte der Dienstleister alle Lampen und Leuchten in den öffentlichen Bereichen des Humboldt Forums und achtete dabei genauestens auf Farbwünsche sowie Ausrichtung des Lichts.

Links:

www.spie.de

Alle Lampen und Leuchten für die öffentlichen Bereiche, wie Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen, Flure, Treppenhäuser, Eingangsbereiche, Sanitärräume und Fassaden, wurden vor Bestellung vom Auftraggeber und Lichtplaner bemustert. Größtenteils montierte das Team des Dienstleisters sie anschließend in über vier Metern Höhe. Bild: Spie

Artikel per E-Mail versenden