Anzeige
Anzeige

Ultraschallsensoren für raue Umgebungen

von am 25. November, 2021

Ultraschallsensoren lassen sich in verschiedensten Anwendungen verwenden, beispielsweise um Füllstände in Behältern oder Abstände zu Objekten zu messen. Die neuen Ultraschall-Ganzmetallsensoren von Ifm sind, so das Unternehmen, äußerst robust, haben ein Gehäuse aus V4A-Edelstahl und sind damit auch unter widrigen Umgebungsbedingungen einsetzbar.

Der neue Ultraschall-Ganzmetallsensor hat ein durchgängiges Gehäuse aus widerstandsfähigem V4A-Edelstahl. Das macht den Sensor resistenter gegen äußere Einflüsse und erhöht seine Lebensdauer.

Der Ultraschall-Ganzmetallsensor ist in unterschiedlichen Versionen mit Reichweiten bis zu 2.500 mm erhältlich. Standardmäßig ist eine IO-Link-Schnittstelle enthalten. Damit lassen sich die kontinuierlich gemessenen Abstandswerte digital und störungsfrei übertragen sowie der Zustand des Sensors permanent überwachen.

Wie bei allen IO-Link Ultraschallsensoren von Ifm gibt der Sensor auch Auskunft über die Echoqualität des Sensors, was die Einstellung des Sensors über IO-Link zusätzlich vereinfacht.

Links:

www.ifm.com/de/de/shared/produktneuheiten/2021/ultraschall-fuer-raue-umgebungen

Ultraschallsensoren basieren auf der Laufzeitmessung eines Schallsignals, das vom Sensor ausgesendet wird. Ein Vorteil dieser Abstandsmessung liegt darin, dass das Messergebnis nicht durch die Materialeigenschaften beeinträchtigt wird. Bild: Ifm

Artikel per E-Mail versenden