Anzeige
Anzeige

Umweltfreundliches Verpackungssystem für Großlager

von am 26. April, 2021

Den Transport von Großlagern nicht nur sicher, sondern auch nachhaltig zu gestalten – das haben sich der Antriebshersteller Flender und der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler zum Ziel gesetzt und ein umweltfreundliches Mehrweg-Verpackungssystem entwickelt.

Die sogenannte „SMART-Box“ (Schaeffler Modular Adaptable Returnable Transport-Box) ersetzt die bisherigen Einweg-Transportboxen und wird aktuell bereits für Großlager mit einem Durchmesser von 350 bis 750 mm verwendet.

Für den Flender Group CEO Andreas Evertz ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Prinzip. „Flender hat in den vergangenen Jahren systematisch den eigenen CO2-Ausstoß minimiert und konnte diesen von 2015 bis 2020 um 83 Prozent reduzieren“, betont er.

Er ergänzt: „Bis 2030 wollen wir vollständig CO2 neutral agieren. Darüber hinaus ist eine enge Kooperation mit Kunden und Lieferanten ein weiterer wichtiger Schritt zur Erreichung einer vollständigen Klimaneutralität. Daher ist es für uns wichtig, den Fokus auch auf Einsparpotenziale in der Lieferkette zu richten. Schon jetzt reduzieren wir mit der Einführung der SMART-Boxen für einen Getriebetypen den Einsatz von Holz als Einweg-Verpackungsmaterial um mehr als 100 Tonnen pro Jahr.“

Dr. Stefan Spindler, Vorstand Industrial bei Schaeffler, ergänzt: „Allein für Lieferungen an Flender könnten bisher mehr als 25.000 Einweg-Transportboxen pro Jahr ersetzt werden.“

Links:

www.flender.com

www.schaeffler.com

Bei der Entwicklung des neuen Verpackungssystems wurde großer Wert auf die Nutzbarkeit für Wälzlager unterschiedlicher Bauarten gelegt. Aktuell arbeitet Schaeffler an der Auslegung der Box für Einzellager mit einem Durchmesser von bis zu 2.400 mm. Bild: Flender

Artikel per E-Mail versenden