Anzeige
Anzeige

Schnelle Schachtsanierung

von am 22. Oktober, 2018
Steigeisen

Für die effiziente Sanierung der Abwasserschächte in Ense (NRW) wurden durch die Sanierungstechnik Dommel GmbH flexible Kunststoffschachtböden und spezielle Mörtel eingebaut.

Bei den Abwasserschächten im Ortsteil Parsit der Gemeinde Ense im Kreis Soest gab es Handlungsbedarf. Die betroffenen Schächte aus Beton und teilweise Mauerwerk wiesen unter anderem Verschleißerscheinungen an den Steighilfen, beschädigte Sohlen, mangelhafte Anschlüsse der Zuläufe sowie Gerinne- und Fugenschäden auf.

Um die Schächte zu ertüchtigen, beauftragte die Gemeinde die Sanierungstechnik Dommel GmbH mit der Sanierung. Die Maßnahme umfasste unter anderem den Abbruch von 41 Gerinnen und Bermen sowie das Einbringen ebenso vieler flexibler Schachtböden.

Darüber hinaus galt es, fünf Schachtbauwerke in offener Bauweise neu herzustellen sowie rund 500 Steigeisen zu entfernen und Steigbügel neu einzubauen. Die gesamte Sanierung erfolgte in einem Zeitraum von zwölf Wochen zwischen März und Juni 2018.

Für die Sanierung der Schachtunterteile griffen die Spezialisten auf flexible Kunststoffschachtböden zurück. Hierbei handelt es sich um speziell angefertigte Formteile aus dem chemikalienbeständigen Polyurea-Kunststoff. Dank ihrer Flexibilität können die Liner gebogen und in den Schacht eingeführt werden. Innerhalb des Schachtes werden diese dann wieder auf ihre ursprüngliche Größe entfaltet.

Auf diese Weise ist eine schnelle Erneuerung der Schachtsohle möglich, ohne dass der Schachtkonus entfernt werden muss. Die Sanierung der Bereiche über dem Flexliner erfolgte mit abwasserbeständigem Mörtel. Der zementgebundene, schnell erhärtende Baustoff ist speziell für die Sanierung begehbarer Bauwerke des öffentlichen Abwassernetzes geeignet.

Links:

www.sanierungstechnik-dommel.de

Für eine maßgetreue Anfertigung und Passform der Liner wurden die Schächte im Vorfeld mittels Laserscanner genau vermessen. Bild: Sanierungstechnik Dommel

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden