Anzeige
Anzeige

Das industrielle Netzwerk aus einer Hand

von am 8. Januar, 2024

Die Vernetzung von Automatisierungs- und Steuerungstechnik ist ein wichtiger Aspekt der Verdrahtung im Feld (Feldverdrahtung). Sie ist ein cleveres System zur Übertragung von Steuerungs- und Sensordaten in industriellen Anwendungen. Darüber hinaus stellt sie das Rückgrat eines modernen industriellen Netzwerks dar, das nahezu sämtliche Aspekte einer Produktionsanlage oder eines Prozesssteuersystems umfasst.

Als ganzheitliche Lösung bietet die Feldverdrahtung die Möglichkeit, sämtliche elektrischen und elektronischen Komponenten, sei es Sensoren, Aktoren, Steuerungseinheiten oder Kommunikationsgeräte, miteinander zu verbinden und zu integrieren. So sind eine umfassende Überwachung, Steuerung und Optimierung industrieller Prozesse möglich.

In den Bereichen der Fabrikautomatisierung, Maschinenbau und Intralogistik ist die industrielle Feldverdrahtung von Weidmüller insbesondere im anspruchsvollen IP67-Umfeld etabliert. Die Expertise erstreckt sich von der Schaltschrankverdrahtung über das Feld bis hin zur Maschinenkommunikation.

Das grundlegende Element für den Erfolg der Feldverdrahtung ist das breite und gut aufeinander abgestimmte Produktportfolio. Dieses umfasst Steckverbinder, Produkte für die Schaltschrankwand und intelligente Automatisierungslösungen. Darüber hinaus bietet das Familienunternehmen eine Expertise im Hinblick auf Dienstleistungen und Vertriebskanäle an. Diese gewährleistet eine reibungslose Integration, Inbetriebnahme und Wartung der Systeme, wodurch die Lebensdauer und Zuverlässigkeit der Anlagen erhöht werden.

Schlüsselkomponenten, die die Effizienz und Flexibilität in der industriellen Feldverdrahtung auch bei Weidmüller maßgeblich beeinflussen, sind Dezentralisierung, Digitalisierung und Modularisierung. Dezentralisierung bedeutet, dass Steuerungs- und Kommunikationskomponenten näher an den eigentlichen Prozessen oder Anlagen installiert werden. Der Vorteil: Die Verkabelung wird verkürzt, individueller aufgebaut, und dadurch werden Kosten und Platzbedarf reduziert.

Die Modularisierung hingegen bezieht auch die Verwendung von standardisierten, austauschbaren Komponenten und Modulen mit ein, um so die Konstruktion und Wartung von Anlagen zu vereinfachen. Weidmüller verfügt in seinem Produktsortiment über viele modulare Komponenten. Dazu gehören Steckverbinder, Sensor-Aktor-Boxen, Kabeleinführungssysteme und Gehäuse, die maßgeschneiderte Lösungen, die Wiederverwendbarkeit sowie Flexibilität für den Anwender ermöglichen.

Links:

www.weidmueller.com

„Wir bieten das gesamte Produktportfolio für die Feldebene. Alles, was die Anlagen miteinander verbindet – sozusagen das Nervensystem für eine Feldebene“, erklärt Karola Tillack, Vice President Business Unit Field Wiring bei Weidmüller. Bild: Weidmüller

Artikel per E-Mail versenden