Anzeige
Anzeige

Digitalisierung des Servicegeschäfts

von am 14. Februar, 2017

Symmedia informiert auf der Hannover Messe darüber, wie sich Maschinen- und Anlagenbauer schrittweise mit ihren Kunden vernetzen und gleichzeitig das eigene Servicegeschäft wirtschaftlicher gestalten können. 

Die Entwicklung hin zum smarten Serviceanbieter verdeutlicht das Unternehmen am Gemeinschaftsstand A10 in Halle 16 des Landes Nordrhein-Westfalen mit drei Lösungen: der neuen Symmedia SP/1 Plug&Work Box Industrial, der SP/1 OEE-App und der Datenbrille SP/1 Glasses.

Die Box kann dabei der Startschuss zur Vernetzung mit den eigenen Kunden sein: Im Rahmen der SP/1-Anwendung übernimmt diese die Funktion eines Servers, der sich via Netzwerkanschluss mit dem Maschinenpark verbindet.

Die Einführung der OEE-App könnte der zweiten Schritt in Richtung Digitalisierung darstellen: Unabhängig von Ort und Zeit lassen sich mit der Anwendung alle Daten zur OEE-Bestimmung abrufen und bei Bedarf Maschinen optimieren.

Die Datenbrille ist darauf aufbauend ein weiteres Werkzeug, das es ermöglicht, Anlagenbetreibern im Servicefall mobil, schnell und einfach zu helfen. Anwender haben beide Hände frei und können sich somit flexibel an der Maschine bewegen.

Links:

www.symmedia.de

Rund um das Thema Digitalisierung im Maschinenbau geht es auf dem Gemeinschaftsstand A10 in Halle 16 des Landes Nordrhein-Westfalen. Bild: Symmedia

Artikel per E-Mail versenden